28.01.2020 - 13:29 Uhr
Raigering bei AmbergOberpfalz

Zeitzeugen berichten: Altes Raigering in Wort und Bild

Wenn sich Seven Brunner (92) mit Florian Hiltl (28) über den Bootsverleih auf dem alten Kummert-Weiher unterhält, ist das dem zeitgeschichtlichen Austausch zu verdanken. Die Raigeringer beleben die Begeisterung für die Dorfgeschichte neu.

Im voll besetzten Pfarrsaal von St. Josef richten sich alle Blicke auf die Dia-Show. Wer später kam, musste mit einem Stehplatz zufrieden sein.
von Autor GTHProfil

Mit der Veranstaltung "Raigeringer Geschichte(n) - ein Zeitzeugen-Abend" trafen die Panduren offenbar den Nerv der Zeit. Das Interesse war riesig. Zusätzliche Tische und Stühle mussten herbeigeschafft werden, damit alle Besucher im Pfarrsaal von St. Josef einen Sitzplatz bekamen. Wer später da war, musste mit einem Stehplatz vorlieb nehmen.

Unter den rund 170 Gästen waren nicht nur Raigeringer aller Generationen. Auch aus dem restlichen Amberger Stadtgebiet waren studierte Historiker und passionierte Stadtführer gekommen, um an diesem Abend tief in die Raigeringer Geschichte einzutauchen.

Im April 2018 gegründet

Der Verein D´Racheringer Panduren hat sich im April 2018 gegründet, um die Kultur und den Heimatgedanken des Ortes Raigering zu fördern. Ein weiteres Anliegen ist die Pflege des heimatlichen Volks- und Brauchtums. Die Hauptaufgabe sehen die engagierten Mitglieder darin, die Geschichte der ehemals selbstständigen Gemeinde zu bewahren, in dem sie Bilder, Dokumente, Filme und Briefe digitalisieren und archivieren. Zudem lassen sie Geschichten von Raigeringern in Gesprächen mit Zeitzeugen lebendig werden, um diese filmisch für die Nachwelt festzuhalten. Beim Premieren-Zeitzeugen-Abend präsentierten die Panduren die ersten Ergebnisse dieser Arbeit.

"Ich möchte mich bei allen Raigeringern bedanken, die ihre Schatzkästchen für uns geöffnet haben und uns in ihre privaten Fotoalben hineinschauen haben lassen. Ohne diese Offenheit hätten wir nicht rund 1000 Bilder, Briefe, Pläne und Dokumente in unserem Archiv", zeiget sich Vorsitzender Thomas Graml von der Unterstützung, die er als großartig bezeichnete, begeistert. Zusammen mit seinem Stellvertreter Daniel Müller überreichte er an Gabi Pongratz-Paul sowie an Uli und Christian Erlbacher Geschenke. Gabi Pongratz-Paul hat für die Sammlung der Bilder bei Familien viel Zeit investiert. Uli und Christian Erlbacher filmten und schnitten die ersten beiden Zeitzeugen-Stammtische.

Nachdenkliches und Lustiges

Thomas Graml präsentierte kurze Ausschnitte zu verschiedenen Themen aus diesen beiden Stammtischen mit den Raigeringern Josef Brunner, Erich Graßler, Karl Biehler, Traudl Hösl, Adolf Hösl und Ferdinand Neumüller. Es gab nachdenkliche Geschichten und lustige Begebenheiten, die von den Zeitzeugen erzählt wurden. Sehr interessant waren laut Graml die Ausführungen des ehemaligen Gemeinderats Karl Biehler zur Eingemeindung Raigerings 1972 in die Stadt Amberg und die eigentlichen Pläne für eine eigenständige Gemeinde. Intensive Gespräche gab es an der Bilderwand. 150 Motive wurden ausgewählt und ausgehängt. Viel wurde gerätselt, wo die Aufnahmen entstanden sein könnten oder wer darauf zu sehen ist. An der Leinwand liefen den ganzen Abend über die restlichen gesammelten Bilder durch und ließen so manche Erinnerung wieder wach werden.

Wieder Hölzl-Rock

Abgerundet wurde der Abend mit den musikalischen Klängen der Raigeringer Musikanten, einer Kartoffelsuppe aus der Fahrrad-Küche des Raigeringers Michael Donhauser und Getränken aus der Privatbrauerei Sterk. Es war der Abbau noch nicht beendet, da entstanden bei den Mitgliedern des Vereins schon wieder neue Ideen für eine Wiederholung des Zeitzeugen-Abends. Doch zuvor gelte es die zweite Auflage des Hölzl-Rock zu veranstalten. Der Termin am Samstag, 12. September, steht fest. In den nächsten Wochen wird laut Thomas Graml der musikalische Hauptakt präsentiert. "Das wird eine Überraschung und ein absoluter Knaller", verriet Projektleiter Christian Strobl.

Zum Erfolg des Zeitzeugen-Abends trugen Uli und Christian Erlbacher als Filmteam (von links) sowie Bilder-Sammlerin Gabi Pongratz-Paul (Zweite von rechts) bei. Sehr zur Freude von Thomas Graml (rechts) und Daniel Müller (Dritter von rechts), den beiden Vorsitzenden des Vereins D’Racheringer Panduren.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.