Amüsante Auktion

Spaß haben Veranstalter und Organisatoren bei der Versteigerung des Christbaums in Ramlesreuth.

Als redegewandte Auktionatoren mit langem Atem erweisen sich Matthias Pirner und Markus Günther (hintere Reihe von links).
von Autor HAIProfil

Man könnte fast meinen, sie haben ihren Beruf verfehlt. Als redegewandte Auktionator mit langem Atem erwiesen sich Matthias Pirner und Markus Günther (hintere Reihe links). Redegewandt brachten sie bei der traditionellen Christbaumversteigerung der Soldaten-und Kriegerkameradschaft im Gasthaus Schmidt über 400 Artikel an den Mann.

Sie Artikel, die unter den Hammer kamen, gingen weg wie die warmen Semmeln. Den zahlreichen Besuchern, darunter starken Abordnungen der Feuerwehren und Kriegerkameradschaften Mockersdorf, Vorbach, Plössen sowie vom Stammtisch Ramlesreuth, wurde ein kurzweiliger Abend beschert. Mit viel Geschick brachten die Versteigerer mit ihren Helfern die allesamt gesponserten oder selbstgemachten Artikel, wie die Holzschneidbretter an den Mann. Das Sortiment glich einem großen Gemischtwarenladen. Die Veranstalter hatten bei den Frischwaren vor allem auf regionale Produkte geachtet. Dabei waren zum einen die 40 eigens frisch hergestellten und geräucherten Pressecke die Schmankerl des Abends. Zum anderen die eigens mit Bauernseufzer, Brezen, Jägermeister und einem Metermaß zusammengestellten Zweigerln. Aber auch für Geräuchertes, Wildbrett, Forellen einerseits, sowie Handwerkzeug andererseits wurden stattliche Preise erzielt. Am Ende wurde zur Freude des Kassiers Wolfgang Ackermann der Christbaumstamm gleich zweimal versteigert. Dabei gaben die Fußballer des ASV Haidenaab und die Kameraden der Krieger- und Soldatenkameradschaft Mockersdorf das höchste Gebot ab.

Eine weitere Attraktion des Ramlesreuther Abends war die Verlosung. Ab einen gesteigerten Wert von zehn Euro gab es ein Los. Eine glückliche Hand bewies Losfee Laura aus Waldeck. Sie durfte die fünf Gewinner der zusätzlich attraktiven Preise ziehen. Über einen Black & Decker Akku-Schrauber 18 V konnte sich Wolfgang Brandl aus Mockersdorf freuen, über eine Bosch Stichsäge Wendelin Leiter aus Mockersdorf, über ein Rosenthal Keramik-Solitärspiel Marga Altmann. Ein Trekking-Set gewann Josef Lang und einen Gutschein EDEKA Ackermann Bruno Schraml.

Die Brandschützer des Nachbarortes Plössen und die Soldatenkameraden von Mockersdorf nutzten auch gleich die Gelegenheit, für ihre Christbaumversteigerungen am Freitag, 4. Januar, ab 19.30 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Plössen und am Sonntag, 13. Januar, im Gasthof zur Sonne (Burucker) in Neustadt/Kulm Werbung zu machen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.