Stammtisch im Dorf eine Bank

Der Stammtisch Ramlesreuth gehört zu den tragenden Säulen des gesellschaftlichen Leben im Ortsteil. Kameradschaft, Engagement und Humor werden gelebt, wie sich in der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Kopp einmal mehr zeigte.

Dem neuen Vorstand gehörten Reinhold Veigl, Sebastian Moller, Franz Josef Brandl,, Marco Bauernfeind, Karlheinz Brandl, Wolfgang Ackermann, Dietmar König und Bianca Schott (Zweite bis Neunte von links) an. Zu ihrer Wahl gratulierten Gemeinderätin Annke Gräbner (rechts) und dritter Bürgermeister Wolfgang Hübner (links).
von Autor HAIProfil

Wesentlichen Anteil daran hat die Führungsriege um Vorsitzenden Karl-Heinz Brandl und seinem Stellvertreter Franz Brandl. Die Stammtisch-Mitglieder dankten es ihr mit einem einstimmigen Vertrauensvotum für die nächste zweijährige Amtsperiode.

"Es macht Riesenspaß mit dem Vorstand zu arbeiten und für den Verein da zu sein", hatte Karl-Heinz Brandl zuvor über seine Arbeit gesagt. Binnen weniger als zehn Minuten waren unter der Leitung von Dorfbürgermeister Peter Herrmann alle Positionen wiederbesetzt. Er hatte auch drei Aktenordner an historischen Dokumenten und Presseartikeln aus den Zeiten des Vorgängerstammtisches Bison mitgebracht.

Ungebrochen sei der Mitgliederzuwachs, erklärte Brandl. Mit der Aufnahme von Petra Schlicht, Bernhard Dederl, Lukas Lehner und Lukas Zitzmann gehörten dem Verein 132 Personen an. Alle Altersgruppen und Geschlechter sowie fast jeder Haushalt sei vertreten. Zur Feuerwehr und Soldatenkameradschaft werden freundschaftliche Bande gepflegt und unter dem Dach der Dorfgemeinschaft Veranstaltungen organisiert. Dazu gehört auch die Teilnahme am Volkskegeln vom 2. bis 6. April.

"Wir hatten das Jahr über ganz schön was zu tun", resümierte der Vorsitzende. Der Veranstaltungsreigen reichte vom Stärkeantrinken über Preisschafkopfturnier bis zur Vatertagfeier. Abordnungen besuchten Kirchweihfeste, Polterabende, Hochzeiten und Geburtstage. Renner beim Weinabend waren selbstgestaltete Pizzen in einem selbst gemachten, fahrbaren Holzbackofen. "So was werden wir dieses Jahr in der Art auch wieder machen", kündigte Brandl an. Er erinnert auch an die Häuslkirchweih.

Mit dem Häusl hat sich der Stammtisch ein eigenes Zuhause mit sportlichem Umfeld geschaffen. In mehr als 200 Stunden Eigenleistung wurde unter der Regie von Franz Brandl verputzt, gestrichen und die Pflasterarbeiten um die Sanitäranlagen fertiggestellt. "Die Helfer erbrachten über Wochen vom Feierabend bis zur Dämmerung eine wahre Meisterleistung", lobte Brandl. Ehrenamtlich erfolgten auch Holz-, Aufräum- und Mäh- und Instandhaltungsarbeiten rund um und am Häusl. "Leider sind es immer dieselben, die helfen, bedauerte der Redner"

Markus Günther fertigte einen Hängeschrank. Andrea Günther, Annke Gräbner, Isolde Pscherer und Sieglinde Brandl sorgten für saubere Sanitäranlagen und Räumlichkeiten sowie die Dekorationen an Weihnachten, Fasching, Ostern und zum Fußballschauen. Der Verein dankte es ihnen mit einem Gutschein. Ein dickes Lob gab es für Hannes König. Das zwölfjährige "Noch-Nicht-Mitglied" erhielt für seine Unterstützung einen Gutschein zum Carrera-Bahnfahren. Dank galt Matthias Pirner, der sich um den Rasenmähertraktor kümmert, und Markus Kopp. Er hatte 120 Kilogramm Kastanien für den Wildpark Mehlmeisel gesammelt. Zwölf Freikarten gab es dafür für Familien mit Kindern von Ramlesreuth.

Das ehrenamtliche Engagement, die erfolgreichen Veranstaltungen und die Spenden schlugen sich positiv in der Kasse nieder, freute sich Schatzmeister Wolfgang Ackermann. Dank galt den Spendern. Ihm attestierten die Kassenprüfer Andreas Hader und Martin Veigl eine vorbildliche Arbeit.

Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Vatertag, Häusl-Kirchweih und Weinabend brachte Brandl einen Grillabend mit Haxen ins Gespräch. Josef Hösl wünschte sich wieder einen Musikabend. Dietmar König macht sich Gedanken über einen Ausflug.

"Es ist ein schönes Gefühl, beim Stammtisch Mitglied zu sein", sagte Gemeinderätin Annke Gräbner. In Zeiten schwindender Mitglieder und schwindenden ehrenamtlichen Engagements sei der Verein ein Leuchtturm im Vereinsgefüge. Stammtisch, Feuerwehr und Soldatenkameradschaft stünden für eine glänzende Dorfgemeinschaft.

Hintergrund:

Alle stimmen für Karlheinz Brandl

Seit 2013 steht Karlheinz Brandl an der Spitze des rührigen Stammtischs. Ihn bestätigten die Mitglieder bei den Wahlen ebenso einstimmig wie seinen Stellvertreter Franz Josef Brandl. Das Vertrauen als Kassier wurde erhielt wieder Wolfgang Ackermann, den Sebastian Moller vertritt. Schriftführer bleibt Dietmar König. Zu den Beisitzern gehören Bianca Schott, Marco Bauernfeind und Reinhold Veigl. Die Kasse prüfen Martin Veigl und Andreas Hader. Ihnen gratulierten Gemeinderätin Annke Gräbner und dritter Bürgermeister Wolfgang Hübner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.