09.04.2019 - 11:31 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Rauf und rum

Wer die Eigenschaften des Cupra Ateca beschreiben möchte, greift am besten zu Beispielen aus dem Tierreich. Das SUV ist schnell auf der Rennstrecke und kraxelt souverän durchs Gelände: Die Renn-Gemse ist geboren.

Cupra Ateca
von Michael Ascherl Kontakt Profil

Seat schwimmt auf der Welle des Erfolgs und hat, wohl um noch mehr Emotionalität zu vermitteln, gleich eine eigene Marke geschaffen: Cupra. Bislang hießen die sportlichen Seat so, jetzt verschwindet der Markenname gänzlich von der Karosserie. Cupra holt die jungen Racer ab und gibt ihnen auch gleich noch eine ganze Boutique an Lifestyle-Produkten mit auf den Weg. Zum Launch der Marke treffen sich hippe People in Berlin. Da wummern die Bässe, wenn Geschäftsführer Bernhard Bauer bestens gelaunt den Startschuss gibt.

Bei uns erledigt das auf der Rennstrecke auf Mallorca Sebastian Stahl. Der Fahr-Profi führt die kleine Gruppe aber (noch) nicht aufs kurvige Asphaltbahn sondern in die Botanik nebenan. Dank Allrad und viel Kraft stellen die Hügel, Schrägen und Verschränkungen kein Problem für den Cupra Ateca dar. Überhaupt keines. Fahrprofil-Rad auf das Bergsymbol, das "Gelände" bedeutet, und der 300-PS-Bolide erledigt den Kraxel-Job mit großer Souveränität. Du spürst: Da ist noch mehr möglich, die Grenzen des Ateca sind lange nicht erreicht.

Wechsel auf den Race-Track: Jetzt stellen wir das Rädchen in der Mittelkonsole auf "Sport", und schon geht die Post ab. Traktion wird zu Haftung. Die Kraft braucht der Cupra Ateca jetzt zum Herausbeschleunigen aus den Spitzkehren. Er ist bis zu 247 Kilometer pro Stunde schnell, schafft den Standardsprint in 5,2 Sekunden. Sportwagenwerte. "Wow" denkst du, bis du in den Leon Cupra kletterst. Der zeigt im Vergleich - und nur da -, dass er als Kombi-Limousine einfach näher am Boden ist als der Ateca. Wo das SUV noch ein leichtes Wanken andeutet, ist der Leon schon rum ums Eck. Mit einem Preis von weniger als 43 000 Euro bietet der top ausgestattete Ateca sogar rennambitionierten Familienvätern ein Vernunft-Argument. Oder auch mit der Anhängelast von zwei Tonnen: Lass mal den Einachser fliegen!

Das nächste - dann exklusive - Auto der Marke Cupra ist schon anfassbar. Es heißt Formentor und ist ein SUV-Coupé mit Plugin-Hybrid der 45 000-Euro-Klasse. Die in Genf gezeigte Studie wird gebaut und "zu 99 Prozent so aussehen", wie Geschäftsführer Bauer ankündigt. Und dazwischen schieben die Deutsch-Spanier noch eine Special Edition vom Ateca und ein 350 PS starkes Abt-Modell (255 km/h, 5,0 Sekunden). Doch auch die Vernunft hat einen Platz bei Seat: Das erste Elektroauto auf der neuen Batterieplattform von VW scharrt bereits mit den Hufen.

Cupra Ateca
Cupra Ateca
Cupra Formentor
Cupra Ateca
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.