23.08.2018 - 07:48 Uhr
RegensburgOberpfalz

Wieder Brand an Regensburger Vereinslokal

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen brennt es an einem Regensburger Vereinslokal. Die Polizei sucht Zeugen.

Zum zweiten Mal in kurzer Zeit brannte es an einem Vereinslokal in Regensburg.
von Alexander AuerProfil

Passanten meldeten am Mittwoch, 22. August, gegen Mitternacht in der Augsburger Straße in Regensburg einen Brand hinter einer Tankstelle. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten die Einsatzkräfte einen Brand an der Außenfassade eines Vereinslokals fest, indem es bereits vor rund zwei Wochen gebrannt hatte.

Vor Ort waren die Berufsfeuerwehr Regensburg sowie Kräfte des Löschzuges Altstadt. Mit einer Drehleiter stellten die Feuerwehrleute vom Gelände einer angrenzenden Tankstelle den Brandschutz sicher. Unter schwerem Atemschutz bekämpften Feuerwehrkräfte der Berufsfeuerwehr den Brand mit einem C-Rohr. Nach rund 25 Minuten war der Brand gelöscht. Nach rund einer Stunde konnte ein Großteil der Einsatzkräfte wieder abrücken. Während der Löscharbeiten war die Augsburger Straße komplett gesperrt.

Zur Ursache der Brände Mittwochnacht und vor gut zwei Wochen - damals griff das Feuer von der Fassade auf den Dachstuhl über - ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Es ist möglich, dass es sich dabei um Brandstiftung handelt. Die Höhe des Schadens nach dem Brand vom Mittwoch beträgt nach Schätzungen der Polizei 10.000 Euro. Vor zwei Wochen entstand nach neuesten Erkenntnissen ein Schaden von 200.000 Euro.

Die Polizei bittet zudem Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0941/5062888 zu melden. Besonders wichtig seit dabei ein Mann, der sich zum Brandzeitpunkt vor der Gaststätte mit einem anderen Zeugen unterhalten hatte. Der Mann war mit einem silbernen Fahrrad unterwegs und wird wie folgt beschrieben: circa 180 bis 190 cm groß, sehr schlanke Erscheinung, circa 40 Jahre alt, kurze helle Haare, hellblaues T-Shirt mit Aufdruck, deutsche Sprache, keine Brille, kein Bart. Der Mann hatte einen Rucksack dabei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.