02.08.2018 - 19:21 Uhr
RegensburgOberpfalz

Kein Hitzefrei für Regensburger Feuerwehr

Arbeitsreicher Nachmittag für die Berufsfeuerwehr Regensburg. Gegen 14 Uhr brannten mehrere Tonnen Recycling-Material. Und dann kam ein Unwetter nach Regensburg.

Brand im Regensburger Osten.
von Julian Trager Kontakt Profil

Gegen 14 Uhr ging eine Brandmeldung von einem Recycling-Betrieb im Regensburger Osten ein, mehrere Tonnen Recycling-Material brannten. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte aus. Vor Ort war das vorrangige Ziel, einen Übergriff auf die teure Presse zu verhindern, wie die Feuerwehr Regensburg in einer Pressemitteilung schreibt. Schnell zeichnete sich ab, dass der Einsatz langwierig und materialintensiv wird. Weitere Löschzüge wurden alarmiert, die Werkfeuerwehr BMW unterstützte. Nach rund eineinhalb Stunden war der Brand unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten weitere 90 Minuten dauerten. 40 Einsatzkräfte der Löschzüge Altstadt und Weichs sowie der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz.

Als sich ein Unwetter über Regensburg abzeichnete und die 40 Kräfte natürlich nicht vom Brand im Stadtosten abrücken konnten, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Oberisling und Grass sowie eine dienstfreie Wachabteilung der Berufsfeuerwehr zur Feuerwache in der Greflingerstraße gerufen. Diese Truppe arbeite dann mit der Unterstützung der restlichen Feuerwehren der Stadt Regensburg weitere 14 Einsätze ab. Dabei handelte es sich vor allem um Wasserschäden. Mehrer Tiefgaragen wurden überschwemmt.

Brand im Regensburger Osten.

Unwetter sorgt für viele Einsätze in Regensburg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.