09.02.2019 - 11:11 Uhr
RegensburgOberpfalz

Kind sexuell missbraucht: Regensburger Polizei fahndet nach Täter

Mit Hilfe eines Videos fahnden die Beamten nach einem Unbekannten, der im Januar in der Nähe einer Regensburger Tiefgarage ein Kind missbraucht haben soll.

Symbolbild.
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Der Vorfall hatte sich am 24. Januar in der Regensburger Boelckestraße an den Treppen zu einer Tiefgarage ereignet: Ein Unbekannter soll ein Kind angesprochen und, so berichtet die Polizei, "unsittlich berührt" haben. Die Polizei wertet dies als "Anfangsverdacht des sexuellen Missbrauchs eines Kindes". Nun fahnden die Beamten mit zwei Lichtbildern und einem Video nach dem Mann. Zur Identität des Kindes und zu den Ermittlungen gibt die Polizei derzeit keine Auskünfte.

Zum Video und der Meldung der Polizei

Am Samstagvormittag befragten die Ermittler der Kriminalpolizei sowie Kräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei Anwohner insbesondere im Ortsteil Kumpfmühl. Sie erhoffen sich weitere Erkenntnisse und neue Details.

Aufgrund der bisherigen Zeugenaufrufe sind bei der Kripo über 30 Hinweise eingegangen. Die Auswertung dauert an. Hinweise nimmt die Polizei weiterhin unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen.

Die Täterbeschreibung:

Mittleres Alter, zwischen 170 und 180 Zentimeter groß, bekleidet mit einer zu groß wirkenden, herunterhängenden blauen Jeans, einer hüftlangen, grünen oder grauen Winterjacke mit Kapuze. Zudem trug der Mann ein dunkles Baseball-Cap und hatte auf dem Rücken einen ebenfalls grünen oder grauen Rucksack bei sich.

Fahndungsbild der Polizei
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.