30.07.2018 - 18:05 Uhr
RegensburgOberpfalz

Rettungswagen kollidiert mit Auto

Unfall in Regensburg. Ein Sanka kollidiert mit einem Auto. Mindestens eine Person verletzte sich laut ersten Angaben schwer.

Krankenwagen kollidiert mit Auto.
von Alexander AuerProfil

An der Weißenburger Straße in Regensburg kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Rettungswagen kollidierte mit einem Auto in einer Kreuzung. Mindestens eine Person verletzte sich laut ersten Angaben vor Ort schwer. Weitere Infos folgen.

An der Weißenburgstraße im Kreuzungsbereich der Nibelungenbrücke in Regensburg kam es am späten Nachmittag gegen 17 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Rettungswagen kollidierte auf Einsatzfahrt mit einem Auto im Kreuzungsbereich. Der Fahrer des Autos wurde hierbei nach ersten Informationen schwerer verletzt. Auch die Besatzung des Rettungswagens wurde in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Wie schwer die Sanitäter verletzt wurden, ist bislang allerdings noch unklar. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlichter Totalschaden.
Die Berufsfeuerwehr Regensburg war mit einem Großaufgebot im Einsatz, da zunächst gemeldet wurde, eine Person sei in dem Auto eingeklemmt. Dies bestätigte sich allerdings glücklicherweise nicht. So sicherten die Kräfte der Berufsfeuerwehr die Unfallstelle ab, bauten einen Sichtschutz auf und stellen den Brandschutz sicher. Mehrere Polizeikräfte wurden ebenfalls an die Unfallstelle alarmiert. Die Kräfte waren nicht nur für die Unfallaufnahme zuständig, sondern mussten auch den Verkehr an allen Seiten der Kreuzung regeln, da diese nur sehr bedingt befahrbar war.
Beide Unfallfahrezuge mussten von zwei Bergeunternehmen abgeschleppt werden. Im gesamten Stadtgebiet staute sich der Verkehr daraufhin zurück.

Unfall in Regensburg.

Krankenwagen kollidiert mit Auto.

Krankenwagen kollidiert mit Auto.

Krankenwagen kollidiert mit Auto.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

W. Rößler

Dieses Geschreibsel, anders kann man es nicht mehr bezeichnen, wird immer schlimmer. Wenn ich „Sanker“ und „Niebelungenbrücke“ lese, fällt mir nichts mehr ein.

30.07.2018

Nachrichten per WhatsApp