14.05.2018 - 22:26 Uhr
Oberpfalz

Fußball Kreisklasse Ost Relegationsplätze umkämpft

Die DJK Neustadt (2./55 Punkte) verpasste durch die 0:1- Heimniederlage gegen den FC Weiden-Ost II (5./43) die große Chance, die Vizemeisterschaft hinter dem TuS Schnaittenbach (1./67) unter Dach und Fach zu bringen. Der TSV Pleystein (3./54) rückte durch den 5:4-Erfolg gegen den SV Waldau (4./46) bis auf einen Zähler heran. Am Pfingstsamstag, 19. Mai, treffen die beiden Kandidaten auf die Absteiger: Die DJK gastiert bei der SG Ehenfeld/Hirschau II (14./3), der TSV empfängt die SpVgg Pirk (13./16).

Dominik Bösl (links) zieht vor dem Weidener Florian Gillitzer ab, doch der Versuch brachte nichts ein. Die DJK Neustadt unterlag dem FC Weiden-Ost mit 0:1. Bild: Büttner
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht der SV Störnstein (12./26) nach dem 1:4 bei der SpVgg Vohenstrauß II (7./38). Doch das rettende Ufer ist in Reichweite, zumal die Konkurrenten TSV Flossenbürg (10./29) und FSV Waldthurn (11./27) am letzten Spieltag aufeinandertreffen. Bei einem Sieg beim FC Weiden-Ost II wäre Störnstein auf jeden Fall gerettet.

DJK Neustadt/WN 0:1 (0:1) FC Weiden-Ost II

Tor: 0:1 (29.) Sven Krichenbauer - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 50

(wsc) Die DJK konnte den Matchball im Kampf um Platz zwei nicht verwandeln und kassierte die zweite Heimniederlage in Folge. Die Gäste erwiesen sich als der erwartet starke Gegner, der in Halbzeit eins vor allem in der Defensive einen hervorragenden Job verrichtete und keine zwingende Möglichkeit zuließ. Auch in der Neustädter "Box" herrschte weitgehend Funkstille, doch als DJK-Keeper Chris Pöhlmann einen Stürzer-Schuss nur an die Latte lenken konnte, versenkte Sven Krichenbauer die abprallende Kugel per Kopf aus drei Metern zum 1:0 für die "Ostler". Nach Wiederbeginn hatte der Tabellenzweite seine beste Phase und drei gute Einschusschancen, doch Bastian Forster, Philipp Gerlach und Patrick Michl scheiterten am glänzend reagierenden FC-Schlussmann Fabian Gersing. Die Gäste retteten den knappen Vorsprung nicht unverdient über die Zeit.

FSV Waldthurn 4:0 (1:0) SpVgg Pirk

Tore: 1:0 (16.) Daniel Bergmann, 2:0 (67.) Manuel Grünauer, 3:0 (83.) Daniel Schenk, 4:0 (90.) Daniel Bergmann - SR: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (69.) Michael Strehl (Pirk)

Der FSV Waldthurn konnte viele Chancen nicht verwerten, trotzdem reichte es am Ende zu einem klaren Sieg gegen aufopferungsvoll kämpfenden Pirker. Die Gäste konnten nur in den Anfangsminuten das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten, mit zunehmender Spieldauer übernahm die Heimelf die Initiative. Nach mehreren vergeblichen Versuchen erzielte Daniel Bergmann in der 16. Minute das 1:0. Die Feldüberlegenheit der Waldthurner hielt an, doch erst gut 20 Minuten vor dem Ende markierte Manuel Grünauer das vorentscheidende 2:0. In der Schlussphase legten Daniel Schenk und Daniel Bergmann noch die Treffer zum 4:0-Endstand nach.

TuS Schnaittenbach 2:2 (1:2) TSV Flossenbürg

Tore: 0:1 (10.) und 0:2 (25.) Fabian Kunz, 1:2 (34.) Thomas Bösl, 2:2 (65./ Eigentor) Michael Sigritz - SR: Reinhold Roth (Birgland) - Zuschauer: 104 - Gelb-Rot: (75.) Matthias Reiss, (80.) Thomas Bösl, beide TuS

Die Gäste aus Flossenbürg, denen noch drei Punkte zum sicheren Ligaverbleib fehlten, legten mächtig los und überrumpelten den Gastgeber. Nach 25 Minuten führte der TSV durch zwei Treffer von Fabian Kunz verdient mit 2:0. Langsam kam auch Schnaittenbach in Fahrt, ließ aber einige klare Tormöglichkeiten liegen und so reichte es bis zur Pause nur zum Anschlusstreffer durch Thomas Bösl. In der 65. Minute gelang dem Meister dann durch ein unglückliches Eigentor der Ausgleich. Der TSV hatte sich das Remis redlich verdient.

TSV Pleystein 5:4 (2:2) SV Waldau

Tore: 0:1 (1.) und 0:2 (14./Foulelfmeter) Alex Wolfrath, 1:2 (21.) René Gall, 2:2 (25.) Patrik Schneider, 2:3 (55.) Felix Volkmer, 3:3 (66.) Sandro Popp, 4:3 (72.) Manuel Janker, 5:3 (76.) Sandro Popp, 5:4 (79.) Stefan Striegl - SR: Rabah Ghennam (SC Luhe Wildenau) - Zuschauer: 160

(khe) In einem torreichen Derby führten die Gäste aus Waldau durch zwei Treffer von Wolfrath nach einer Viertelstunde mit 2:0. Nach 20 Minuten kam der TSV besser ins Spiel und bis zur Pause durch Gall und Schneider zum Ausgleich. Nach der Halbzeit erwischte der Gast wieder den besseren Start. Nach einem Pfostenschuss von Zitzmann staubte Volkmer zur erneuten Gästeführung ab. Pleystein stecke aber nie auf und konnte glich durch den eingewechselten Popp aus. Ein abgefälschter Schuss von Janker brachte den TSV in Führung, die Popp mit einem schönen Linksschuss zum 5:3 ausbaute. Striegl setzte mit dem 5:4 den Schlusspunkt in einem abwechslungsreichen Spiel.

SpVgg Vohenstrauß II 4:1 (4:1) SV Störnstein

Tore: 1:0 (6.) Johannes Stahl, 2:0 (16.) David Grötsch, 2:1 (20.) Tobias Schiener, 3:1 (21.) David Dupal, 4:1 (41.) Michael Riedl - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 50

(ggr) Das letzte Heimspiel konnte die Mannschaft um Trainer Grosser locker für sich entscheiden und brauchte dafür nur eine starke Halbzeit. Denn bereits in der ersten Hälfte fielen alle Tore der Partie. Den Anfang machte Stahl (6. Minute), dann erhöhte Grötsch (16.) auf 2:0. Auf der Gegenseite verkürzte Spielertrainer Schiener auf 1:2 (20.). Aber die Antwort kam mit dem Gegenangriff - Dupal (21.) traf zum 3:1. Danach nahmen die Vohenstraußer das Tempo etwas heraus. Dennoch gelang Riedl (41.) noch vor der Pause das 4:1. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Die Heimelf war mit dem Ergebnis zufrieden und die Gäste hatten nichts mehr zuzusetzen.

SV Altenstadt/Voh. 2:0 (2:0) ASV Neustadt/WN

Tore: 1:0 (16.) Markus Duschinger, 2:0 (25.) Dominik Pentner - SR: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 85 - Gelb-Rot: (87.) Mohamed Sahraoui (Neustadt)

(lsb) Im vorletzten Spiel der Saison sicherte sich der SVA mit einer starken Mannschaftsleistung den Klassenerhalt. Aber gegen den in den letzten Wochen stark aufspielenden ASV Neustadt war es ein hartes Stück Arbeit. Beim ersten guten Angriff traf Duschinger den Querbalken, später zielte er genauer und markierte das 1:0. Beim 2:0 profitierte Pentner von einem Fehler von Gästetorwart Kraft und schob unbedrängt ein. Der zweite Abschnitt war dann von sehr viel Mittelfeldgeplänkel geprägt. Die Heimelf war noch einige Male mit Standards gefährlich, die Gäste spielten in Tornähe zu kompliziert. So blieb es beim verdienten SVA-Sieg.

FC Luhe-Markt 3:0 (2:0) Ehenfeld/Hirschau II

Tore: 1:0 (25./Foulelfmeter) Daniel Ries, 2:0 (45.) Johannes Winderl, 3:0 (48.) Lukas Bauer - SR: Josef Lehner (Schönsee) - Zuschauer: 50 - Besonderes Vorkommnis: (90.) Maximilian Hotek (FC) hält Foulelfmeter

(tmr) Der FC brauchte eine Viertelstunde, um ins Spiel zu finden. In der 25. Minute wurde Winderl gefoult und Daniel Ries verwandelte den Elfmeter zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Winderl auf 2:0. Schon kurz nach Wiederbeginn machte Bauer mit dem 3:0 alles klar. Danach merkte man, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging und die Partie verflachte mehr und mehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.