14.05.2019 - 16:52 Uhr
RiedenOberpfalz

AG Video: Bronze bei Bundesfilmfestival

Beim Landesfilmfestival Ostbayern war der Beitrag der AG Video Rieden bereits zum besten Film gekürt worden. Bei den Bayerischen Filmfestspielen wurde er für das Bundesfilmfestival nominiert – und hat dort „Bronze“ eingeheimst.

Kleiner Gag und Szene aus dem Riedener Festival-Beitrag: Tim, Bastian und Niklas warten auf einen vierten Mann – schließlich verbietet das Schild, das Gelände „zu dritt“ zu betreten.
von Externer BeitragProfil

Schrobenhausen war am Wochenende - mittlerweile schon zum siebten Mal - Gastgeber des Bundesfilmfestivals "Fiction" des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA). Hier wurden in sechs Blöcken im stets voll besetzten Herzog-Filmtheater die 67 besten Filme der Kategorie Fiction aus ganz Deutschland der vergangenen BDFA-Saison aufgeführt. Alle Beiträge hatten sich über die vorausgehenden Landesfilmfestivals in den einzelnen Bundesländern qualifiziert - auch "Mischmasch kunterbunt" der AG Video Rieden. Sie begeisterte sowohl das Publikum als auch die hochkarätige Jury, angeführt vom Oscar-nominierten Bernhard Heinrich. Mit ihren tollen schauspielerischen Leistungen, speziell von Hauptdarsteller Tim Götz, mit exzellenten Sprüchen, aber auch durch die hohe technische Qualität sei der Filmgruppe aus Rieden ein wirklich überzeugender, unterhaltsamer aber auch gehaltvoller Streifen gelungen, urteilte die Jury bei der öffentlichen Filmbesprechung.

Bronze-Medaille als Preis

67 Filme im Wettbewerb

Bei der sonntäglichen Filmmatinee mit Preisverleihung konnte der Leiter der AG Video, Förderlehrer Egid Spies, dann eine bronzene Medaille entgegennehmen. Eine für einen von Kindern produzierten Film bei einem deutschlandweiten Festival beachtliche Leistung, wie er sagte.

Der Juryleiter und Präsident des Landesverbandes Film und Video Bayern, Adalbert Becker (links), und Festivalleiter und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren, Marcus Siebler (rechts) gratulieren den Leiter der AG Video, Egid Spies.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.