18.11.2019 - 17:34 Uhr
RiedenOberpfalz

CSU Rieden-Vilshofen nominiert Kandidaten

Einstimmigkeit herrschte bei der Nominierung der CSU-Kandidatenliste für die Wahlen zum Marktgemeinderat. Erwin Geitner und Josef Weinfurtner sind die Listenführer des Ortsverbandes Rieden-Vilshofen.

Einstimmig werden die Kandidaten vom CSU-Ortsverband Rieden-Vilshofen nominiert. Dazu gratulierte der stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Patrick Fröhlich (links) Bürgermeister Erwin Geitner (Zweiter von links) und CSU-Ortsvorsitzender Josef Weinfurtner (sitzend, links).
von Paul BöhmProfil

Die CSU Rieden-Vilshofen zeigt Geschlossenheit bei der Nominierungsversammlung. Das Ziel sind ein oder zwei Mandate mehr im Marktgemeinderat mit einem Bürgermeister Erwin Geitner an der Spitze der Gemeinde, hieß es beim Hirschenwirt. Wie CSU-Vorsitzender Josef Weinfurtner anmerkte, habe man "eine Superliste" für die Kommunalwahl zusammengestellt. Sie sei "ausgewogen und in allen Bereichen gut strukturiert", meinte Weinfurtner. "Wir können in Rieden speziell für unsere Liste keine Politikverdrossenheit feststellen“, merkte Bürgermeister und Listenführer Erwin Geitner an. Er versprach auch für die nächste Legislaturperiode nicht nur abzuwarten, sondern anzupacken.

Gemeinsam stehen Weinfurtner und Geitner sowie ihre Mannschaft hinter den großen Zielen für die nächsten Jahre. „Eines der Projekte wird natürlich die Freibadsanierung in Rieden sein, die zügig angegangen werden sollte.“ Geitner: "Mit uns wurden ein neuer Kindergarten gebaut, die Wieskirche in Vilshofen saniert, der Breitbandausbau weiter vorangetrieben und Bauland geschaffen. Das ausgewiesene Baugebiet Ledereracker mit 24 Parzellen ist schon wieder abverkauft und zum Großteil schon bebaut. Derzeit werden in Vilshofen einige Bauparzellen erschlossen, aber auch da gibt es schon wieder Interessenten dafür."

Josef Weinfurtner sprach von guter, sachlicher Arbeit der CSU im Marktrat. "Vom Feuerwehrgerätehaus bis zum Freibad, von neuen Wohnbaugebieten bis hin zu Straßen- und Wasserleitungssanierungen ist der Themenblock mit Maßnahmen noch nicht gedeckelt", sagte er. „Wir haben eine ausgewogene Liste zusammengestellt, bei der unsere Ortsteile gut vertreten sind. Und auch das Durchschnittsalter unserer Kandidaten mit 44 Jahren zeigt, dass wir viele junge Leute in unseren Reihen haben, die Verantwortung übernehmen wollen.“

An Einsatz- und Aufgabenziele nannten die Kandidaten bei ihrer Vorstellung Fairness und Sachlichkeit im Umgang mit allen. Der Begriff Heimat und Freibad wurde öfter genannt. Die Jugend und auch die Senioren sollen bei Entscheidungen gut vertreten und eingebunden sein und das öffentliche und gesellschaftliche Miteinander stellt man ganz vorne an, hieß es.

Die Ausweisung von Baugebieten und bezahlbarer Wohnraum soll die Infrastruktur des Marktes Rieden attraktiv halten. Dazu kommt natürlich auch eine gewisse „Leerstandpolitik“, damit die Menschen in den Ortschaften bleiben.

„Einigkeit macht stark, das trifft auf alle Fälle für die CSU-Liste und für Bürgermeisterkandidat Erwin Geitner zu“, meinte Altbürgermeister Gotthard Färber. Einen "guten Umgangston" bescheinigte der stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Patrick Fröhlich den Riedenern im Umgang mit ihren Mitmenschen. Von Seiten des Landkreises sei man derzeit dabei, der Kreistagsliste den letzten Schliff zu geben. Von Rieden werden Erwin Geitner und Rainer Weiß dort zu finden sein.

CSU Rieden-Vilshofen:

Kandidatenliste

1. Erwin Geitner, 2. Josef Weinfurtner, 3. Engelbert Müllner, 4. Philipp Haas, 5. Erika Müllner, 6. Andreas Weinfurtner, 7. Jürgen Färber, 8. Dieter Teich, 9. Rainer Weis, 10. Rainer Salbeck, 11. Sebastian Zapf, 12. Erich Kiener, 13. Armin Hofrichter, 14. Hans Fischer, 15. Daniel Kellner, 16. Andreas Schötz, 17. Martin Beck, 18. Nicholas Hollweck, 19. Sebastian Bösl, 20. Stefanie Igl, 21. Georg Beck, 22. Johannes Gress, 23. Rudolf Beck, 24.Dennis Koller, 25. Angelika Wolf, 26. Markus Jaintzyk, 27. Stefan Scharl, 28. Timmy Grunewald.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.