22.12.2019 - 12:36 Uhr
RiedenOberpfalz

A echte Gaudi halt: Goaslandler spielen "Da Grantlhuaber"

Monatelang haben sie geprobt. Jetzt präsentieren die Goaslandler die Komödie "Da Grantlhuaber" in der Mehrzweckhalle der Grundschule. Premiere ist am Freitag, 27. Dezember, um 19 Uhr.

Schon in der Generalprobe wird’s turbulent. Hier geraten gerade Scholastika Loderbauer (Regina Schnabel) und Bürgermeister Franz-Josef Dimpflmayr (Gerhard Fleischmann) aneinander. Da sind Beamter Jakob Studerer (Armin Hofrichter) und des Bürgermeister Ehefrau Marianne baff.
von Hubert SöllnerProfil

Ziel der Goaslandler ist es, ihrem Publikum einige unbeschwerte Stunden bereiten. Natürlich geht es turbulent zu im Stück. Dazu sagt die Theatergruppe augenzwinkernd: "Ja, soweit kommt's noch! Dass jetzt Frauen in der Politik auch schon was zu sagen haben - bei uns in Bayern."

Mit seinen beiden Spezeln, dem Wirt und dem Bestatter, hat Bürgermeister Franz-Josef Dimpflmayr das 100. Jubiläum des Schleißenscheidvereins in Kleinkreuthbadwild-Festhausenscheidling "unter Männern" genauestens geplant. Doch damit hat die Franz-Josef-Reinkarnation nicht gerechnet, dass die Frauen seine Mia-san-mia-Politik ins Wanken bringen.

Premiere ist am Freitag, 27. Dezember. Weitere Aufführungen gibt es am Samstag, 28. Dezember, Donnerstag, 2. Januar und Freitag, 3. Januar, jeweils um 19 Uhr sowie am Sonntag, 29. Dezember, und Samstag, 4. Januar, jeweils um 16 Uhr. Bei den Nachmittagsvorstellungen gibt es bereits ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen in der Mehrzweckhalle. Die Abendvorstellungen am 27. und 28. Dezember sind bereits ausverkauft, für die Vorstellungen am 2. und 3. Januar sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich. Für die Nachmittagsvorstellungen am 29. Dezember und 4. Januar gibt es ebenfalls noch Restkarten an der Kasse. Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro, für Jugendliche bis zwölf Jahre drei Euro. Zu Beginn der Aufführung will heuer die achtköpfige Nachwuchstruppe dem Publikum einheizen. Mit einer wirklichkeitsnahen Sitzung des Riedener Marktgemeinderats, bei der auch ein prominenter Gast anwesend ist, führen die Jungen in die Finessen der Gemeindepolitik ein.

Die Darsteller:

Die Personen und ihre Darsteller beim Grantlhuaber

Franz-Josef Dimpflmayr: Gerhard Fleischmann; dessen Ehefrau Marianne: Andrea Klinger; seine Tochter Monika: Franziska Haas; Gemeindeangestellter Jakob Suderer: Armin Hofrichter; Wirt Bartl Bratschießer: Gerhard Schnabel; Bestatter Severin Schaufelspiel: Johannes Haas; Kapellmeister Ferdinand Oberhorner: Markus Färber; Lehrerin Cäcilia Taflböck; Claudia Fröhlich; Großbäuerin Scholastika Loderbauer: Regina Schnabel; Scherenschleiferin Sofia Kronthaler: Birgitt Foschum; Spielleitung: Gerhard Schnabel; Souffleuse: Anke Troßmann; Maske:Mariaund Melissa Dietl; Technik: Wolfgang Fröhlichund Philip Schnabel. Die Nachwuchstruppe setzt sich zusammen aus Leni Vogel, Eva Hofrichter, Nico Schwendtner, Niklas Schön, Tim Götz, Felix Faulhaber, Korbinian Hofrichterund Jakob Haas.

„Kann i etz endle weitermacha?“ raunzt Gemeindebeamter Jakob Suderer (Armin Hofrichter, rechts) den schwerhörigen Wirt Bartl Bratschießer (Gerhard Schnabel) und den Bestatter Severin Schaufelstiel (Johannes Haas, von links) an.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.