21.06.2018 - 14:34 Uhr
RiedenOberpfalz

Im Notfall: Griff zur Dose

Marktratssitzung mit Ehrungen und Vorstellung einer besonderen Box

Die langjährigen Marktratsmitglieder mit (von links): Bürgermeister Erwin Geitner, Margaretha Kraus, Evelin Teich und Dieter Teich.

(sam) Bevor es zur Tagesordnung ging, stehen in der Marktgemeinderatssitzung Ehrungen an. Und zwar für Evelin Teich (SPD) und Dieter Teich (CSU) sowie Margaretha Kraus (FWG), die seit zehn Jahren Entscheidungen für die Gemeinde mit verantworten.

Alle drei Marktgemeinderatsmitglieder haben sich in der kommunalen Gemeindepolitik engagiert und eingebracht. Bürgermeister Erwin Geitner würdigte das Engagement. Mit Evelin und Dieter Teich ist 2008 erstmals ein Ehepaar in den Marktgemeinderat eingezogen. Seit der zweiten Wahlperiode fungiert Evi Teich auch als stellvertretende Jugendbeauftragte. Marga Kraus ist seit Anbeginn ihrer Amtszeit auch zur Seniorenbeauftragten im Gremium bestellt worden. "Die Zusammenarbeit mit allen drei Mitgliedern ist stets vorbildlich und regelmäßig der Sache dienlich", so Geitner in seiner kurzen Laudatio.

Sodann wurden einige Bauvorhaben behandelt. Am 14. Oktober finden in Bayern die Landtags- und Bezirkswahlen statt. Geschäftsleiterin Sabine Müller wurde hierfür offiziell zur gemeindlichen Wahlleiterin benannt. Bekanntgegeben wurde, dass am 20. Juni, 19 Uhr, eine außerordentliche Sitzung zur Haushaltsplanung stattfinden wird. Hier wäre auch über die bereits vorberatenen Investitionen und Beschaffungen, wie beispielsweise der Ersatzbeschaffung eines Traktors für den gemeindlichen Bauhof, abschließend zu beschließen, hieß es.

Die Seniorenbeauftragte Marga Kraus informierte über die Vorstellung der Notfalldose im Zuge des jüngsten überregionalen Seniorentreffens. Da im Notfall jede Sekunde zählt, wurde die Idee dafür entwickelt. Mit aktuellen und freiwilligen Angaben zum Gesundheitszustand, Allergien, Medikamenten, Kontaktpersonen oder anderen Einzelheiten können wichtige Informationen an die Retter übergeben werden. Die Notfalldose ist im Kühlschrank zu positionieren.

Apotheker Stefan Kruppa nahm die Anfrage der Gemeinde gerne an, die Anschaffung derartiger Notfalldosen zu unterstützen und in der Marktapotheke zum Selbstkostenpreis von 2,95 Euro anzubieten. Im Kreisverband wurde dieses Verteilungsangebot gerne zur Kenntnis genommen. Kruppa informiert, dass die SOS-Dose nicht nur für Senioren sondern auch für Personen, die sich überwiegend alleine in Haushalten aufhalten oder eine hohe Medikation haben, sinnvoll sein kann.



Die Notfalldose-Beschaffung läuft über die Marktapotheke. Darüber informieren Stefan Kruppa (links) und Bürgermeister Erwin Geitner.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.