05.06.2018 - 14:20 Uhr
Roding im Landkreis ChamOberpfalz

Mann stiehlt im Krankenhaus, bricht in Wohnung ein, baut Autounfall und flüchtet

Langweilig dürfte es dem jungen Mann nicht geworden sein. Den ganzen Tag war er in Roding beschäftigt - nur halt nicht sinnvoll. Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Symbolbild.
von Julian Trager Kontakt Profil

Ein junger Mann hielt am Montag die Rodinger Polizei auf Trab. Gegen 10 Uhr wurden laut Polizeibericht mehrere Streifen ins Krankenhaus Roding gerufen. Wie bekannt wurde, hielten Mitarbeiter dort einen Mann fest. Dieser soll aus einem Krankenzimmer Medikamente gestohlen haben. Kurz bevor die Polizei eintraf, riss sich der Täter losreißen und flüchtete. Eine Fahndung im Umfeld der Klinik erbrachte zunächst keinen Erfolg.

Einige Zeit später ging die Mitteilung ein, dass ein Unbekannter in ein Wohnhaus im Rodinger Eichenweg eingebrochen ist und hieraus einen Fahrzeugschlüssel samt Fahrzeug, einen braunen Mazda mit CHA-Kennzeichen, sowie einen Laptop entwendet hat. Aufgrund der Tatumstände war davon auszugehen, dass es sich um dieselbe Person handelte, die zuvor im Krankenhaus Medikamente entwendete. Der junge Mann floh mit dem Mazda zunächst in Richtung Stamsried. Hier fiel er einer Frau durch seine verkehrsunsichere Fahrweise auf. Er soll mehrfach die Leitplanke entlang geschliffen sein, ein Reifen wurde beschädigt. Das hinderte den Mann allerdings nicht daran, seine Fahrt laut der Zeugin mit mehr als 100 Stundenkilometern fortzusetzen. Die Frau verlor daraufhin das Fahrzeug aus den Augen. Bei Pitzling sah sie den Mazda wieder, abgestellt am Straßenrand. Reifenwechsel. Die Frau hielt an und bot ihre Hilfe an, der Mann lehnte ab, die Frau fuhr weiter.

Nachdem der Unfallfahrer den Schaden offensichtlich behoben hatte, setzte er seine Fahrt in Richtung Bad Kötzting fort. Die Polizei vermutet, dass der Mann einen weiteren Unfall baute und sich dabei die Ölwanne seines gestohlenen Mazdas aufriss. Eine Ölspur zog sich bis nach Hohenwart. Das erkannte ein ihm folgender Kraftradfahrer zu spät und stürzte auf der glatten Fahrbahn, er verletzte sich leicht. Wenig später kam auch der Mazda zum Stehen, der Fahrer stieg aus und flüchtete. Er wurde zunächst nicht gefunden.

Die Polizei beschreibt den jungen Mann wie folgt: etwa 20 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, schlank, mit Nasenring, bayerischer Akzent, bekleidet mit roter Jacke, rotem Basecap, knielange Hose und Rucksack. Zudem wies seine rechte Gesichtshälfte eine Verletzung auf. Die Ermittlungen und die Auswertung des umfangreichen Spurenmaterials laufen. Gleichzeitig bittet die Polizei Roding um Hinweise, wer in genanntem Zusammenhang entsprechende Wahrnehmungen gemacht hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp