Gesunder Boden wichtig

Vier Veranstaltungsabende, gut 250 Landwirte und interessante Themen rund um den Pflanzenbau. Ein voller Erfolg waren die Infoveranstaltungen der Raiffeisen-Markt Waren GmbH in ihrem Geschäftsgebiet.

Gut gefüllt war die Zoiglstub´n zum Rechersimer bei der Winterinformationsveranstaltung der Raiffeisen-Markt Waren GmbH
von Jochen NeumannProfil

Die Raiffeisen-Markt Waren GmbH hielt vier Winterveranstaltungen für Ihre Kunden ab. Bei den einzelnen Veranstaltungen freuten sich Geschäftsführer Josef Scheidler sowie die Referenten der Fachfirmen über den hervorragenden Besuch.

An den vier aufeinanderfolgenden Abenden stellten die Referenten im Landgasthof Steinwald in Harlachberg für das Gebiet Neusorg und Kemnath, im Gasthaus Rechersimer in Röthenbach für das Gebiet Erbendorf, Reuth und Krummennaab, im Gasthaus Schiml in Kirchendemenreuth für das Gebiet Parkstein und Kirchendemenreuth und im Schützenhaus in Preißach für das Gebiet Trabitz, Pressath, Eschenbach, Speinshart und Kirchenthumbach ihre Fachvorträge vor.

Neuerungen im Pflanzenschutz und der Düngeverordnung im Bereich Pflanzenbau zeigte Michael Huber von der BayWa auf. „Hundert Tage Sonne, da haben die Pflanzen jeden Tropfen Wasser gebraucht“, stellte er fest. Im Hinblick auf das wärmer werdende Klima sei es wichtig, dass die Böden gesund sind. „Denn das ist Voraussetzung für nachhaltige und hohe Erträge.“ Die Landwirte müssen auf die richtige Bodenstruktur, das Bodenleben und den Humusgehalt achten. „Denn dann ist auch eine höhere Wasserspeicherung im Boden möglich.“

Nach Hubers Worten werde es in den nächsten Jahren beim Pflanzenschutz weniger Wirkstoffe geben. Ein Grund seien die EU-Vorgaben. Er informierte auf die in diesem Jahr auslaufenden Pflanzenschutzmittel. „Bienenschutz brauchen wir alle“, stellte der Referent fest. Er wies darauf hin, bei der Schädlingsbekämpfung unbedingt auf den Bienenschutz zu achten.

Die Produktpalette der Firma BioAktiv stellte Günther Schreyer vor. Eindrucksvoll zeigte er die biologisch wirkenden Mittel im Stallbereich, auf dem Hof und Feld sowie in den Güllebehältern auf. Den Landwirten gab er mit auf den Weg, sich mit der Bodenmikroorganismen zu befassen. „Denn ein gesunder Boden ist wichtig“, so Schreyer.

Abgerundet hat Rainer Bodenmeier die Vorträge mit Informationen über die aktuellsten Maissorten der Firma KWS sowie Anbauvorschläge in der Maisproduktion. „Mais kann Wärme deutlich besser vertragen“, stellte er fest. „Ab 30 Grad gibt es beim Getreide Probleme bis hin zu Ernteverlust.“ Zum diesjährigen Sommerklima führte er aus, dass es nicht wärmer war, sondern die Niederschläge um 50 Prozent weniger waren.

Zudem gab er einen Einblick über das für Kunden kostenlose Sateliten-TS-Monitoring zur Bestimmung der Reife des Mais. Dies sei bei Anbauflächen, die größer als drei Hektar sind möglich.

Geschäftsführer Josef Scheidler informierte die Kunden abschließend über aktuelle Themen in der Agrarbranche. Auf Einladung der Raiffeisen-Markt Waren GmbH ließen sich die Veranstaltungsbesucher im Anschluss noch eine Brotzeit schmecken.

Gut gefüllt war die Zoiglstub´n zum Rechersimer bei der Winterinformationsveranstaltung der Raiffeisen-Markt Waren GmbH
Michael Huber von der BayWa
Die Produktpalette der Firma BioAktiv stellte Günther Schreyer vor.
Rainer Bodenmeier von der Firma KWS
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.