19 Sternsinger ziehen durch Roggenstein

Mädchen und Buben schlüpfen im neuen Jahr in prächtige Gewänder und setzen sich Kronen und Turbane auf die Häupter, um den Menschen Gottes Segen zu wünschen und Spenden für die Ärmsten der armen Kinder zu sammeln.

Prächtig geschmückt zogen die Sternsinger der Pfarrgemeinde Roggenstein durch die Straßen.
von Elisabeth DobmayerProfil

„Die heil‘gen drei König‘ mit ihrigem Stern, die kommen gegangen, ihr Frauen und Herrn. Der Stern gab ihnen den Schein; ein neues Reich geht uns herein.“ Mit diesem Lied zogen die Sternsinger aus der Pfarrgemeinde im neuen Jahr von Haus zu Haus und wünschten den Bewohnern ein gesegnetes neues Jahr. Außerdem sammelten sie Geld für die diesjährige Sternsingeraktion, die unter dem Leitwort stand: „Segen bringen, Segen sein - Frieden im Libanon und weltweit“. Am Dreikönigstag trafen sich 19 Sternsinger der Pfarrei St. Erhard bei einer Abschlussandacht in der Pfarrkirche.

Pfarrer Gerhard Schmidt freute sich, dass wieder so viele junge Christen bei der Aktion mitgeholfen haben, um vor allem notleidenden Kindern zu helfen. Bei der Sammelaktion kam die stolze Summe von 1504 Euro zusammen. Außerdem stehe das Bemühen im Vordergrund, die verschiedenen Religionen untereinander kennenzulernen, sagte der Geistliche. Wolfgang Kiesbauer bereitete die Kinder und Jugendlichen für ihre Aufgabe vor. Die vier Gruppen wurden von Erwachsenen begleitet. Pfarrer Schmidt dankte allen Mitwirkenden für die Bereitschaft, ihre Freizeit für notleidende Menschen zu opfern. Irmgard Ertl aus Lämersdorf schneiderte noch eigens für eine Gruppe Sternsinger neue Gewänder. Zudem schaffte sich die Pfarrei noch die verschiedensten Utensilien für diesen Zweck an, informierte der Geistliche.

Im Gasthof „Zum Förster“ in Kaimling gab es am Samstag zum Abschluss für die Buben und Mädchen ein gemeinsames Mittagessen. Am Ende der Dreikönigsandacht segnete Pfarrer Schmidt alle Kinder einzeln, die als kleines Geschenk ein Freundschaftsband mit dem Aufdruck des Leitwortes der Sternsingeraktion geschenkt bekamen. Die Andacht gestaltete Josef Wolfrath auf der Orgel musikalisch mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.