Prüfungsangst wie weggeblasen

Der Nachwuchs der Roggensteiner Blaskapelle ist auf zack. Vier Schüler spielen sich bei einer Prüfung bravourös ans Ziel. Kapellmeister Josef Wolfrath und die Ausbilder gratulieren dem Quartett.

Bei der Roggensteiner Blaskapelle wird gewinnbringend gearbeitet. Vier Nachwuchsmusiker haben sich auch heuer wieder der D-1-Leistungsprüfung unterzogen. Kapellmeister Josef Wolfrath (Mitte) sichert damit den Fortbestand der über die Grenzen der Großgemeinde hinaus bekannten Blaskapelle.
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Wer als Nachwuchsmusikant die D-1-Prüfung absolviert und diese erfolgreich besteht, gehört ab diesem Termin schon zu der erfahreneren Gruppe der Blasmusik Roggenstein. Viel wurde in den letzten Wochen auf diesen Termin hingearbeitet, berichtete Kapellmeister Josef Wolfrath. Neben den Proben erhielten die Schüler auch Unterricht in Theorie und die ausgewählten Stücke wurden fehlerfrei eingeübt, bis sie möglichst perfekt gelangen. Immerhin müssen die Jugendlichen diese Werke dann vor den strengen Augen und Ohren der Prüfern des Prüfungsverbandes abliefern.

Aber wer Josef Wolfrath und die Musiklehrer Kamilla Cretan, Sophia Haupt und Katrin Zitzmann aus dem Luhetal kennt, weiß, wie exakt und akribisch auf solche Termine hingearbeitet wird, so dass am Ende des Prüfungstags eigentlich nur der Erfolg stehen kann. Letztere übernahm den theoretischen Part und ging mit den Schülern immer wieder die wichtigsten Details durch. Über den Erfolg des bravourös abgelegten Leistungswettbewerbs konnten sich auch heuer wieder vier Ensemblemitglieder freuen.

Einen herzlichen Glückwunsch übermittelten Wolfrath und Vorsitzender Ferdinand K. Münch an die erfolgreichen Teilnehmer Hannah Grosser (Klarinette) und Fiona Müllner (Querflöte) aus Vohenstrauß, Lena Dworzak (Querflöte) aus Roggenstein sowie Paulus Kellner (Posaune) aus Straßenhäuser, die alle mit Bestleistungen glänzten und sich nun das D-1-Emblem an ihre Jacke stecken dürfen. „Mit großem Fleiß und Eifer habt ihr die Anforderungen gemeistert“, freute sich Wolfrath über den eingefahrenen Erfolg, der nicht zuletzt die Leistungsfähigkeit der musikalischen Truppe unter Beweis stellt. „Ihr könnt alle ganz stolz sein.“ Dieses Abzeichen ist sicher auch Ansporn für weitere junge Musiker aus der Region, sich auch im nächsten Jahr auf dieses Leistungsabzeichen vorzubereiten, meinte Wolfrath hoffnungsvoll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp