500 Euro für ambulantes Hospizteam

Den stattlichen Betrag von 500 Euro überreichten Pfarrgemeinderatssprecherin Regine Frischholz und Kirchenpfleger Hans-Jürgen Federl an Dieter Landgraf und Elke Lauterbach vom ambulanten Hospizdienst Weiden/Neustadt.

Eine Abordnung der Frauen übergibt den Scheck an die Vertreter des ambulanten Hospizdiensts der Malteser, Dieter Landgraf (Dritter von rechts) und Elke Lauterbach (Vierte von rechts).
von Autor rdoProfil

Das Geld stammt aus dem Erlös der Weihnachtsaktion der Pfarrgemeinde. Viele fleißige Frauen der Kirchengemeinde St. Marien bastelten in der Vorweihnachtszeit unter anderem Adventskränze, Tischgesteck und beleuchtete Dekoflaschen. Der Verkauf erfolgte am Kathreinsonntag im Pfarrheim. Zusätzlich brachten Kaffee und selbstgebackener Kuchen Einnahmen.

Das Geld soll dem Aufbau einer neuen Gruppe zur Trauerbewältigung von Kindern dienen, die entweder einen geliebten Menschen verloren haben oder in einer Familie leben, in der ein Mensch eine lebensverkürzende Erkrankung hat. Hier werde nicht das erkrankte Familienmitglied im Vordergrund stehen, sondern die Kinder und Jugendlichen, die in einem Spannungsfeld aus Bangen und Hoffen aufwachsen, erläuterte Elke Lauterbach.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.