Kameradschaft 1883 Rothenstadt ehrt Mitglieder

„Wir gedenken allen Mitgliedern und den gefallenen Soldaten und verstorbenen Kameraden der beiden Weltkriege", sagte Vorsitzender Alfons Landgraf der Soldatenkameradschaft 1883 Rothenstadt in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Lehner.

Ehrungen für die Sammler des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie für langjährige Mitglieder verteilt die Soldatenkameradschaft 1883 Rothenstadt.
von Autor rdoProfil

Gerade die Soldatenkameradschaften leben die Erinnerungskultur am Volkstrauertag als wachsame Mahnung und zum Gedenken. Hier setzt das Wirken des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge an und aus den Reihen der Rothenstädter Kameraden erhielten Lorenz Kiener und Florian Landgraf die Silberne Verdienstspange mit Urkunden und ein Präsent von Organisationsleiter Günter Bogner für ihre herausragende Sammeltätigkeit.

1883-Vorsitzender Alfons Landgraf berichtete in seinem umfangreichen Tätigkeitsbericht von 14 Veranstaltungen. Darunter war die Faschingsfeier mit dem Patenverein der 7er-Kameradschaft, das Jagdschießen der Schützen, der Tagesausflug nach Linz und die Jahresabschlussfeier. Kassier Hans Baierl berichtete von 101 Mitgliedern und Ausgaben für Verbandsabgaben, die Tagesfahrt und Standgebühren. Für 20 Jahre wurden Andreas Hammer und Christoph Wieder geehrt, für 30 Jahre Maria Lobinger, für 40 Hans-Jürgen Sperling, Martin Sperling und Hans Wällisch.

Als festen Fels im Vereinsleben bezeichnete SPD-Stadträtin Hildegard Ziegler die Kameradschaft. Sie wies auf den Anstieg der Einwohnerzahl Weidens über 46.000 hin. Das friedliche Vereins- und Zusammenleben bilde die Grundlage für Frieden. „75 Jahre nach Kriegsende brauchen wir das Gedenken. So etwas wie die Weltkriege darf mehr passieren, denn die Erlebnisgeneration stirbt aus“, sagte CSU-OB-Kandidat Benjamin Zeitler. Die gelebte Tradition und Kultur lobte Heimatringvorsitzender Heiner Vierling. Der kleine Mitgliederzuwachs freute BSB-Kreisvorsitzender Claus Fiedler, er dankte für die Aktivitäten.

Schießwart Hans-Jürgen Sperling meldete 12 Schützen bei 38 Schießabenden. Gute Ergebnisse verzeichneten die neun Schützen beim Kreisschießen. Damen Einzel Senioren I: 4. Rosa Mösbauer (276 Ringe), 6. Monika Amm (267 Ringe); Herren Einzel Senioren I: 3. Hans Deisel (284 Ringe), 4. Robert Lankes (282); Herren Mannschaft: 2. Platz Hans Deisel, Robert Lankes und Max Amm mit 818 Ringen; Damen Senioren II: 1. Erika Sperling (281), 2. Brigitte Baierl (267); Herren Einzel Senioren II: 2. Lorenz Kiener (275), 3. Max Amm (252); Herren Behindertenklasse II: 1. Hans-Jürgen Sperling (286 Ringe). Auf die Teilnahme am Landesschießen wurde verzichtet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.