"Massenschlägerei" nahe Sportplatz

Mitten in der Nacht muss die Polizei ausrücken. Beim Sportgelände in Rothenstadt sollen sich mehr als 20 Leute prügeln. Für zwei Männer wird das Folgen haben - und auch einem Polizisten bleibt die Nacht in Erinnerung.

von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Der Einsatzzentrale war am Samstag gegen Mitternacht eine "Massenschlägerei" auf dem Gelände gemeldet worden, heißt es im Pressebericht. Laut den ersten Meldungen seien mindestens 20 Personen beteiligt gewesen. Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg. "Dort eingetroffen stellten die Polizeibeamten fest, dass es tatsächlich zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen war." Dabei seien mindestens zwei Beteiligte verletzt worden.

Mit dem Auftauchen der Ordnungshüter kehrte aber keine Ruhe ein. "Nachdem die Streitigkeiten bereits beendet waren, sah sich offensichtlich ein 21-Jähriger dazu genötigt, sich mit den eingesetzten Polizeibeamten anzulegen." Diese sprachen einen Platzverweis aus, da sie befürchteten, die Lage könne eskalieren. Der junge Mann sei dem aber nicht nachgekommen. "Nachdem ein Angriff gegen die Polizeibeamten unmittelbar bevorstand, wurde er in Gewahrsam genommen."

Allerdings mischte sich nun ein Verwandter ein. Es sei zu Rangeleien mit der Polizei gekommen, bei denen ein Beamter leicht verletzt wurde. Dieser blieb aber dienstfähig. Schließlich nahmen die Polizisten beide Männer in Sicherheitsgewahrsam, "um weitere Auseinandersetzungen vor Ort zu vermeiden". Gegen beide wird wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Störung von Amtshandlungen und Körperverletzungsdelikten ermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.