19.01.2019 - 14:25 Uhr
Rottendorf bei SchmidgadenOberpfalz

Jede Menge Leben bei den Rottendorfer Reservisten

Langjährige und verdiente Mitglieder rücken bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Rottendorf in den Mittelpunkt. Auch ein besonderes Sammelergebnis macht den Verein stolz.

Bei der Jahreshauptversammlung der SRK Rottendorf wurden mehrere Mitglieder für langjährige Vereinstreue und besondere Verdienste durch Vorsitzenden Andreas Altmann (vorne links) und Dritten Bürgermeister Eduard Delling (vorne rechts) geehrt.
von Roswitha BöhmProfil

Im vollbesetzten Gasthaus Birner in Inzendorf eröffnete Vorsitzender Andreas Altmann die Versammlung. In seinem umfangreichen Tätigkeitsbericht bezifferte er den Mitgliederstand auf derzeit 108, darunter 67 Reservisten, 5 Frauen, 5 Ehrenmitglieder und 4 Böllerschützen. Aus zahlreichen Veranstaltungen ragte erneut der Volkstrauertag heraus, an dem sich alle örtlichen Vereine beteiligt hatten. Altmann dankte der Gemeinde für die Kostenübernahme und Irmgard Flierl für die jahrelange Pflege des Kriegerdenkmals.

Auf viel Unterstützung stieß die Haussammlung für den Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge: 830 Euro bedeuteten ein neues Rekordergebnis. Der Vorsitzende nutzte die Gelegenheit, um den Sammlern und Spendern zu danken. Außerdem standen im Terminkalender der Ehrenamtstag der Gemeinde Schmidgaden, ein Kameradschaftsabend mit dem Patenverein Schmidgaden, die Soldatenwallfahrt nach Ilsenbach St. Quirin sowie der Zoiglabend mit den Rottendorfer Ortsvereinen.

Nach dem Kassenbericht von Finanzverwalter Andreas Heinrich, der trotz einer Spende der Raiffeisenbank ein Minus in der Jahresrechnung verbuchen musste, listete Chronist Konrad Eckl die Teilnahme an allen Veranstaltungen des Kreis-, Bezirks- und Landesverbandes des BSB auf. Auch die Turniere von Schützenverein und Kegelclub Schmidgaden, der Jahresempfang des Volksbundes in Speinshart sowie alle kirchlichen Festen der Pfarrei gingen in seine Aufzeichnungen ein.

Dritter Bürgermeister Eduard Delling war voll des Lobes über das aktive Vereinsleben und dankte im Namen der Gemeinde für die würdige Gestaltung des Volkstrauertages. Anschließend zeichnete er zusammen mit dem Vorsitzenden zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste um die Kameradschaft aus (siehe Info-Element).

Auch heuer stehen bereits viele Termine im Kalender: Vorsitzender Andreas Altmann nannte im Februar den Empfang der Sammler für den Volksbund, im Mai das Maibaumaufstellen (1.) und das Maifest (18.), außerdem wird die SRK am 28. Juni beim Gründungsfest des FC Schmidgaden Flagge zeigen. Zur Soldatenwallfahrt nach Ilsenbach/St. Quirin geht's am 20. Juli, Volkstrauertag mit Kriegsgräbersammlung stehen für 17. November an, außerdem am 28. Dezember die Christbaumversteigerung. Selbstverständlich ist die Teilnahme an allen kirchlichen Terminen der Pfarrei.

Der Vorsitzender kündigte noch einen Arbeitseinsatz zum Ausweißen des Kriegerdenkmals sowie den Vortrag eines Experten für Versicherungsfragen an. Ein Antrag von Kassenverwalter Andreas Heinreich auf Erhöhung des Vereinsbeitrags wurde vorerst zurückgestellt.

Ehrungen:

Treuenadeln für langjährige Mitglieder: 30 Jahre: Erich Piehler (Kümmersbruck), Alfons Schmal, Ruppert Deichl, Bernhard Kräuter, Johann Ries senior (alle Inzendorf); 25 Jahre. Ludwig Weber (Rottendorf); 20 Jahre: Johann Wagner (Littenhof); 15 Jahre: Johann Ries (Littenhof); 10 Jahre: Markus Strobl (Wutschdorf).

BSB-Verdienstkreuz I. Klasse: Josef Semmler (Littenhof); BSB-Verdienstkreuz II. Klasse: Xaver Flierl. (rbm)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.