07.07.2021 - 14:26 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Mit 160 Jahren aktivem Dienst Feuerwehrgeschichte geschrieben

Großer ehrenamtlicher Einsatz bei der Feuerwehr Schirmitz: Landrat Andreas Meier (oben, rechts) zeichnet mit den Landkreisführungskräften die vier Jubilare Stefan Koller, Bernhard Bock, Helmut Kleimt (vorne von links, mit Ehefrauen) sowie Johann Kick (zweite Reihe, rechts) für je 40 Jahre aktiven Dienst mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Gold aus.
von Norbert DuhrProfil

Hohe Auszeichnungen, Beförderungen und Ehrungen sowie eine ausführliche Verabschiedung kennzeichnen die erste Dienstversammlung der Feuerwehr nach über eineinhalb Jahren Pandemiepause in der Mehrzweckhalle. Rund 60 Feuerwehrleute waren gekommen, darunter auch Landrat Andreas Meier mit der Kreisfeuerwehrführung. Kommandant Bernhard Eckert gab zunächst einen ausführlichen Rückblick auf das Feuerwehrgeschehen in Schirmitz seit 2020.

Eckert freute sich, dass man sich nach eineinhalb Jahren mit nur einem sehr eingeschränkten Ausbildungs- und Übungsdienst heute wieder treffen könne. "Unsere Feuerwehrarbeit ist aber im Hintergrund immer kontinuierlich weitergelaufen", verriet der Kommandant.

Wie der Kommandant weiter berichtete, konnte die Planungs- und Ausschreibungsphase für ein neues Mehrzweckfahrzeug abgeschlossen werden. "2020 war für uns aber auch ein Jahr größerer personeller Veränderungen", erklärte Eckert. So übernahmen Ende März Michael Ziegler und Bettina Robl die Leitung der Sanitätergruppe. Mit der Trennung von Carola Adam zur Kreisbrandmeisterin für den Bereich Mitte 1 zum 1. August 2020 musste auch der Posten des stellvertretenden Kommandanten neu besetzt werden. Bei der Briefwahl erklärten sich Florian Zirngibl und Christian Lewerenz bereit.

Der Personalstand der Feuerwehr Schirmitz beziffert sich zum Stichtag 31. Dezember 2020 wie folgt: Aktive Einsatzkräfte übe 18 Jahre: 45 (davon 3 weiblich), Jungfeuerwehr: 19 (davon 7 weiblich), Atemschutzgruppe: 28 und Absturzsicherungsgruppe: 16. 2020 sei die Wehr zu insgesamt 43 Einsätzen gerufen worden: eine Sicherheitswache, 3 Brandeinsätze und 39 THL-Einsätze. Daraus ergaben sich 462 Einsatzstunden mit insgesamt 319 Einsatzkräften.

Simon Kick wurde als neues Mitglied der Jungfeuerwehrgruppe aufgenommen. Befördert mit neuen Abzeichen wurden zum Feuerwehranwärter: Marlene Wildenrother, Fabian Bodensteiner, Hannah Hochwart und Matthias Raß. Befördert zum Feuerwehrmann wurde Thomas Koller, zum Oberfeuerwehrmann Philipp Hofmann. Er bekam auch das Ärmelabzeichen für Maschinisten und hat auf eigene Kosten den LKW-Führerschein der Klasse CE erworben. Zusammen hat die Wehr jetzt 17 ausgebildete Maschinisten mit dem Führerschein der Klasse C oder CE. Ferner wurden Simon Koller zum Löschmeister sowie Florian Zirngibl zum Oberlöschmeister befördert. Zirngibl und Christian Lewerenz bekamen auch die Funktionsabzeichen des stellvertretenden Kommandanten überreicht.

Ärmelabzeichen für zehnjährigen aktiven Dienst erhielten Marco Bock und Markus Koller. Die Abzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst bekamen Bernhard Bock, Johann Kick, Helmut Kleimt und Stefan Koller.

Dann kam es mit der Verleihung von vier Ehrenabzeichen in Gold zum Höhepunkt: Kommandant Eckert stellte die Eckdaten der vier Aktiven vor und schilderte ausführlich deren Werdegang innerhalb der Schirmitzer Wehr in den vergangenen vier Jahrzehnten. "Die Kameraden Bernhard Bock, Stefan Koller, Helmut Kleimt und Johann Kick, die zusammen 160 Jahre aktiven Dienst leisteten, haben damit auch ein Stück weit Schirmitzer Feuerwehrgeschichte geschrieben. Wer so viel Freizeit und Engagement in die Belange einer freiwilligen Feuerwehr investiert, dem gebührt unser aller Dank Respekt und Anerkennung", lobte der Kommandant seine vier Vorbilder für die Jugend.

Die Staatsehrung für die vier Jubilare nahm Landrat Meier vor. Die Unmenge an Arbeit und Einsätzen der 4 Aktiven in zusammen 160 Jahren brachte der Landkreischef besonders zum Ausdruck. "Die tolle Leistung der vier Feuerwehrleute hat eine Vorbildfunktion für die Jugend, deshalb sollen sie auch mit Stolz getragen werden", sagte er. Zusammen mit Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandinspektor Martin List und Kreisbrandmeisterin Carola Adam überreichte er die Steckkreuze in Gold mit Urkunden. Dazu gab es Geschenke des Landkreises in Form eines Gutscheines zum Aufenthalt im Feuerwehrheim Bayrisch Gmain.

Das enorme Engagement der vier Jubilare lobte auch Bürgermeister Ernst Lenk. Im Namen der Gemeinde freute er sich über die "sehr beeindruckende" Feier und über starke Partner an der Seite. Auch Lenk übergab als Aufmerksamkeit der Kommune Gutscheine für das Bayerische Feuerwehrheim an die Ehefrauen der Geehrten, Doris Bock, Christine Koller, Sabine Kleimt und Heike Kick. Dank und Anerkennung zollte des Weiteren an die Geehrten der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Andreas Hochwart. Er übergab an sie je ein Geldgeschenk.

Die beförderten und geehrten Feuerwehrleute engagieren sich weiterhin für ihre Wehr.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.