22.04.2021 - 10:48 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Bloß kein Coronafall: Ausbau der Blütenstraße im Zeitplan

Vor genau zwei Monaten hat die Baufirma Strabag mit der Sanierung der Blütenstraße in Schirmitz begonnen. Der Zeitplan ist straff, aber machbar. Ein Coronafall im Team würde aber alles durcheinander wirbeln

Bauleiter Siegfried Frankerl und Polier Johann Birkensee von der Baufirma Strabag beobachten zusammen mit Bürgermeister Ernst Lenk (von links) die Umlegungsarbeiten in der Blütenstraße im Bereich der Einmündung Wiesenstraße.
von Norbert DuhrProfil

Mit der Sanierung der Blütenstraße hat die Gemeinde ein Großprojekt mit Gesamtkosten von rund 2,3 Millionen Euro in Angriff genommen. Die Arbeiten mit der Erneuerung der Kanal- und Wasserleitungen laufen seit Februar auf Hochtouren. Wie Bauleiter Siegfried Frankerl bei einer Baustellenbesichtigung am Mittwoch erklärte, liege man mit den bisherigen Arbeiten voll im Zeitplan. "Wir sind auch mit zwölf Mann und gleich mit fünf Baggern in die Maßnahme gestartet", stellte der Bauleiter fest.

Begünstigt wurde der gute Baufortschritt auch durch das Wetter, mit dem man bisher Glück hatte. Die Blütenstraße ist seit dem Beginn der Sanierungsarbeiten in einem ersten Abschnitt vom "Stachus" bis zur Einmündung der Wiesenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Laut Auskunft der Bauleitung ist die Blütenstraße bereits vom "Stachus" bis zum Kiesweg mit neuen Kanal- und Wasserleitungen ausgestattet. Die weiteren Arbeiten der Firma umfassen nun diese neuen Leitungen weiter durch die Blütenstraße zu verlegen. Insgesamt werden 495 Meter Kanal ausgetauscht und saniert. Die Wasserleitung wird auf einer Länge von 795 Metern erneuert. Die Straße selbst von rund 600 Metern, zusätzlich 95 Meter zum Kiesweg und 43 Meter im Ginsterweg, wird am Schluss noch mit einer neuen Asphaltschicht ausgebaut. Das Projekt "Vollausbau der Blütenstraße" wird vom Büro Zwick-Ingenieure in Weiden planerisch begleitet. Vor Ort ist Bauingenieur Markus Schieder zuständig.

Die Gemeinde erhält vom Freistaat einen Zuschuss für den Kanal- und Wasserleitungsbau. Die Förderzusage ist bereits vorhanden. Sie ist daran gebunden, dass der Ausbau bis Ende des Jahres 2021 fertiggestellt sein muss. Von diesem Zeitpunkt geht Bauleiter Frankerl auch mit dem Abschluss der Arbeiten aus. Wenn alles glatt verläuft. "Sollte natürlich im Team ein Corona-Fall auftreten, müssten wir mit unseren zwölf Arbeitskräften eine zweiwöchige Pause einlegen", erklärt der Bauleiter unmissverständlich.

Schnelltests aus in Schirmitz

Schirmitz
Hintergrund:

Die aktuelle Umleitung

  • Die anfängliche Umleitungsstrecke wurde jetzt geändert, weil die Baufirma im Bereich der Wiesenstraßen-Einmündung eine Umlegung der alten Versorgungsleitungen vornimmt.
  • Die Bewohner der Wiesen-, Garten- und Auenstraße sowie des Teilstückes Flurstraße können nun auf einem aufgeschotterten Behelfsweg im unteren Teil der Blütenstraße in die Kirchenstraße gelangen.
  • Die Umleitung über den Ginsterweg ist derzeit nicht möglich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.