02.04.2019 - 12:31 Uhr
SchirmitzOberpfalz

"Frohsinn" ist in Schirmitz Kult

Während Gesangvereine in der Umgebung ums Überleben kämpfen, steht der Männergesangverein "Frohsinn" Schirmitz mit einer Mischung aus Jung und Alt gut da. Er kann in vier Jahren sogar das 100-jährige Bestehen feiern.

Der Vorstand des Männergesangvereins "Frohsinn" zeichnet Georg Beer, Heribert Pöppel und Ernst Lenk senior (vorne, von links) für 40 und 50-jährige Treue mit Urkunden aus.
von Norbert DuhrProfil

Gesundes Selbstbewusstsein und Harmonie kamen in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bauer zum Ausdruck. "Wir sind nicht irgendwer, wir sind der MGV ‚Frohsinn‘. Und der ist in Schirmitz Kult", stellte Vorsitzender Wolfgang Bäumler mit Überzeugungskraft heraus. Auch Wolfgang Ziegler freute sich über die öffentliche Anerkennung und Wertschätzung für ihn als Chorleiter und für den Verein. "Es ist mir ein Vergnügen für den MGV zu arbeiten", betonte er.

Die angenehme Atmosphäre der Zusammenkunft der Sänger spiegelte sich schon beim Begrüßungslied "Abendstille in den Bergen" wider. Vorsitzender Bäumler blickte danach auf ein gutes Vereinsjahr zurück, in dem es allerdings auch keine großen Herausforderungen gab. "Gegenüber anderen Männergesangsvereinen stehen wir noch gut da", zog er ein positives Fazit. Bäumler lobte die Sänger auch die aktive Mitarbeit im Vorstand bei Veranstaltungen und Festen. "Ich habe immer genügend Freiwillige, so macht die Arbeit als Vorsitzender Spaß", freute er sich über die Unterstützung. Der MGV sei auch finanziell gut aufgestellt.

Wie aus dem Bericht von Schatzmeister Roland Werner hervorging, waren im letzten Vereinsjahr die Ausgaben höher als die Einnahmen. Er konnte trotzdem eine solide Kassenlage aufzeigen. Josef Lang bestätigte als Revisor mustergültige Finanzverwaltung. Schriftführer Gerhard Loreth zeigte in seinem Tätigkeitsbericht die vielfältigen kulturellen Aktionen auf. Höhepunkte waren unter anderem der Grill- und "Seilbahneinsatz" beim Dorffest, die 266. Aufführung der "Waldlermesse" und der Unterhaltungsabend zum 95-jährigen Vereinsjubiläum.

Den Mitgliederstand bezifferte der Chronist mit 37 aktiven und 98 passiven, zusammen also 135 Personen. Das Durchschnittsalter der Aktiven betrage 59,42 Jahre. Im Vereinsjahr wurden 33 Singstunden abgehalten, die durchschnittlich von 21 Sängern besucht waren. "Das entspricht einer Quote von rund 60 Prozent", erklärte Loreth. Bürgermeister Ernst Lenk lobte die Harmonie im Verein und die Freude am Singen. "Der MGV Frohsinn ist mit seinem engagierten Chorleiter Ziegler ein Aushängeschild für die Gemeinde", unterstrich Lenk.

Ziegler lobte seine Sänger, die regelmäßig jeden Donnerstag zur Chorprobe kommen. "Wir sind ein Männergesangverein und kein Projekt- oder Konzertchor", so Ziegler. Als Aufgaben für dieses Jahr bezeichnete er die Teilnahme am Bundessingen in Weiden und den Auftritt beim Adventskonzert in der Pfarrkirche Schirmitz. "Wir sollten aber auch schon den Blick auf das 100-jährige Gründungsjubiläum 2023 richten", meinte er.

Ehrungen:

Bei der Jubilarehrung zeichnete der Vorstand Heribert Pöppel für 40-jährige Zugehörigkeit sowie Georg Beer und Ernst Lenk senior für 50 Jahre Treue mit je einer Urkunde und einer Flasche Wein aus. Die fleißigsten Singstundenbesucher bekamen ebenfalls Weinflaschen. Bei allen 33 Chorproben waren Ernst Lenk senior und Reinhard Schwab dabei. Je 32 Mal kamen Karl Koller und Siegfried Schönig zu den Proben, Wolfgang Bäumler 31 Mal. Aufmerksamkeiten gab es ferner für die Aktiven Christoph Haberl und Thomas Ziegler, bei denen sich Nachwuchs eingestellt hatte. Stellvertretender Vorsitzender Siegfried Schönig anerkannte die engagierte Vereinsführung des Vorsitzenden Bäumler samt Untersützung durch die Ehefrau mit einem originellen Gutschein. (du)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.