04.08.2019 - 13:32 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Nach Hitzeschlacht jetzt Regenspiele

Die Siedler haben mit ihrer urigen Ferienaktion "Gummistiefel-Olympiade" einfach kein Glück mit dem Wetter. Nach schweißtreibenden 33 Grad im Vorjahr kämpfen heuer 12 Kinder zum Auftakt des Ferienprogramms gegen den Regen an.

Bei einem der zahlreichen Wettkämpfe füllten die Kinder ihre Gummistiefel mit Wasser und setzten anschließend zum Staffellauf an.
von Norbert DuhrProfil

Siedlerchef Walther Piehler und seine Vorstandskollegen Liselotte Bodensteiner, Peter Biersack, Hans Zorn und Irmgard Benkner sowie einige Helferinnen hatten alles bestens zur "2. Gummistiefel-Olympiade"vorbereitet. Zwölf Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren hatten sich für die Wettkämpfe auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins angemeldet. Zum Start wurde sogar ein olympisches Feuer entzündet. Doch schon bald zogen schwarze Regenwolken auf. Sie sorgten dafür, dass die mit Gummistiefeln und leichter Kleidung ausgestatteten kleinen Olympioniken bei ihren Aufgaben unter erschwerten Bedingungen immer wieder eine Pause einlegen mussten.

Vor dem Start wurden vier Teams ausgelost. Sie mussten sich fünf Disziplinen mit und in Gummistiefeln als Handicaps stellen. Das waren Weitwurf, Wassertransport, Überwinden eines Säuresees, Transportieren eines Spinnennetzes und Jonglieren einer Holzkugel durch eine Regenrinne. Die Kinder waren bei allen Wettkämpfen mit Begeisterung dabei. Bei der Siegerehrung verteilte Vorsitzender Piehler am Schluss Urkunden und Medaillen an die Teilnehmer sowie gelbe Turnbeutel, die mit Klatschbändern und Stiften gefüllt waren. Zur Stärkung der Kinder hielten die Siedler Bratwürste, Popcorn und Getränke bereit.

Bei der Siegerehrung verteilte Siedlerchef Walther Piehler (links, stehend) an die Teilnehmer Urkunden, Medaillen sowie gelbe Turnbeutel mit Klatschbändern und Stiften.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.