07.05.2020 - 12:14 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Nur mit Platzkarte zu den Gottesdiensten in Schirmitz und Bechtsrieth

"Endlich können wir wieder starten", freut sich Pfarrer Thomas Stohldreier über die Möglichkeit zum Besuch der Gottesdienste durch die Gläubigen in Schirmitz und Bechtsrieth, wenn auch noch nicht wie bisher gewohnt.

Pfarrer Thomas Stohldreier freut sich, dass er am kommenden Wochenende wieder mit den Gläubigen Gottesdienst feiern kann, wenn auch unter besonderen Auflagen.
von Norbert DuhrProfil

Bezüglich der Gottesdienstbesuche wieder ab kommendem Wochenende hat Pfarrer Stohldreier mit der Kirchenverwaltung besondere Regeln aufgestellt. Es gehe darum auf der einen Seite die allgemeinen staatlichen Beschränkungen einzuhalten, die zur Bekämpfung der Corona-Epidemie notwendig sind, und auf der anderen Seite die Teilnahme an den Gottesdiensten wenigstens schrittweise zu ermöglichen. "Dabei setzen wir die staatlichen Infektionsvorschriften um und beachten dabei auch die Regelungen, die das Bistum Regensburg mit den staatlichen Behörden erarbeitet hat", betont der Seelsorger ausdrücklich.

Um die Gottesdienste abhalten zu können, werde man das Abstandsgebot mit zwei Meter nach allen Richtungen (zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich), die verpflichtende Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung beachten. Außerdem wird am Kircheneingang eine Desinfektionsmöglichkeit bereitgestellt sein. Im Gotteshaus sind die Plätze festgelegt. Der Pfarrer bittet um Verständnis, dass in der Pfarrkirche nicht mehr als 54 Gläubige und in der Filialkirche Bechtsrieth zirka 25 Gläubige aufgenommen werden können.

Teilnahme nur mit Platzkarte

Wer am Gottesdienst am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 10.15 Uhr teilnehmen möchte, ist von der Pfarrei eingeladen, sich während der Woche eine Platzkarte in der Kirche abzuholen, die hinten im Windfang bereitliegt. Es ist auch möglich, noch vor dem Gottesdienst eine Karte mitzunehmen, falls noch welche da sind. Pfarrer Stohldreier bittet um Verständnis, dass eine telefonische Reservierung nicht möglich ist. Wer nicht teilnehmen kann oder keine Platzkarte mehr erhält, ist eingeladen, die Fernsehgottesdienste im Internet zu besuchen, und zwar wie bisher schon über den You-Tube-Kanal (www.schirmitz.de), jeweils am Sonntag um 10.15 Uhr.

Wie der Geistliche ferner informiert, sind in der Jakobskirche weiterhin nur noch Beerdigungsgottesdienste mit maximal 15 Personen vorgesehen. Die Einladung wird über den Bestatter geregelt. Für die Werktagsgottesdienste in der Jakobskapelle am Dienstag und Freitag sind maximal 8 Personen vorgesehen. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Abschließend bekennt Stohldreier noch, dass ihn bei der Abhaltung der Gottesdienste die zahlreichen Einschränkungen persönlich schmerzen. So werden keine Lektoren, Kommunionhelfer oder Ministranten eingesetzt, weil in der Sakristei der Mindestabstand nicht garantiert werden könne. "Die Kommunion werde ich mit Handschuhen und Mundschutz spenden", bedauert er.

Die traditionelle Gottesdienstordnung soll in der Pfarrei ab dem 10. Mai wieder in Gang gebracht werden. Die Ordnung wird ausgehängt und am Ende jeden Gottesdienstes vermeldet. Erstkommunion und Firmung müssen nach Mitteilung des Pfarrers heuer entfallen und werden im nächsten Jahr nachgeholt. Patrozinium und Fronleichnam werden ohne Prozessionen begangen. Auch die Flurumgänge müssen entfallen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.