17.09.2018 - 10:26 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Pädagoge, Lektor und Pfarrgemeinderat

Mehrere hundert Trauergäste gaben am Samstag in Schirmitz dem im Alter von 79 Jahren verstorbenen Pädagogen und langjährigen Lehrer an der Hans-Scholl-Realschule Weiden, Martin Moritz, das letzte Geleit.

von Norbert DuhrProfil

Pfarrer Thomas Stohldreier und Ruhestandspfarrer Andreas Hanauer zelebrierten in der Pfarrkirche den Seelengottesdienst. Er wurde vom Kirchenchor unter Leitung von Wolfgang Ziegler sowie von Sieglinde Ziegler mit der Querflöte musikalisch würdevoll umrahmt. Sohn Michael Moritz trug die Lesung vor, die Enkelkinder Miriam und Magdalena sprachen Fürbitten für ihren Opa.

Stohldreier zeichnete den Lebensweg des Heimgegangenen nach, der aus Neukirchen bei Schwandorf stammte und zunächst als Volksschullehrer tätig war. Doch er sattelte um und wurde Realschullehrer in Burglengenfeld. 1975 kam er nach Weiden an die Hans-Scholl-Realschule. Dort unterrichtete er bis zur Pensionierung. "Martin Moritz war ein Lehrer mit Leib und Seele", betonte der Prediger. 1967 heiratete er seine Frau Christa. 1973 und 1975 kamen die Söhne Michael und Martin zur Welt. 1977 bezog die Familie Moritz das neu erbaute Eigenheim in Schirmitz. "Der Verstorbene hat das Leben in der Pfarrei mitgetragen, war vier Jahre im Pfarrgemeinderat und seit 1974 bis zu seiner Erkrankung als Lektor tätig", stellte der Seelsorger heraus.

Martin Moritz sei stets der Heimat und der Natur verbunden gewesen, liebte seinen Garten und das Wandern in Südtirol, wie der Pfarrer weiter ausführte. Er war Mitglied beim Obst- und Gartenbauverein, beim OWV und der Feuerwehr. Moritz sei tief im christlichen Glauben verwurzelt gewesen. Stohldreier sagte, dass Martin Moritz stets Hoffnung und Zuversicht ausgestrahlt und viele Früchte im Leben hervorgebracht habe.

Im Namen aller Kollegen der Katholischen Erziehergemeinschaft stellte Kreisvorsitzende Emmy Stahl die Verdienste von Martin Moritz um den Verband heraus und betonte, dass er Spuren hinterlassen habe. Seit fast 60 Jahren gehörte er der Gemeinschaft an und habe stets an allen Veranstaltungen teilgenommen. "Er lebte als Pädagoge die Werte unserer Gemeinschaft nach christlichen Grundsätzen", unterstrich die Rednerin. Mit großer Begeisterung habe Moritz auch über 30 Jahre die Familienfreizeit in Südtirol gestaltet. Stahl dankte dem Verewigten für alle Tätigkeiten im Verband.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.