07.05.2020 - 11:47 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Schirmitzer reichen sich symbolisch die Hände

"Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen", sagte sich die Leitung der Eltern-Kind-Gruppe in Schirmitz. Sie setzt in der Kirche eine außergewöhnliche Aktion um. Für Alt und Jung.

Die Eltern-Kind-Gruppe unter Leitung von Michaela Hahn (links) lädt Kinder und Eltern zu einer ganz besonderen Muttertags-Aktion in die Pfarrkirche ein. Mitmachen kann jeder. Alt und Jung. Umso mehr sich beteiligen, umso länger wird die symbolische Kette in der Kirche.
von Norbert DuhrProfil

Auch wenn der Gemeindegottesdienst wieder eingeschränkt möglich ist, wird es nicht allen Gläubigen möglich sein, daran teilzunehmen. Damit aber jeder "anwesend" sein kann, haben sich die Leiterinnen der Eltern-Kind-Gruppe etwas besonderes einfallen lassen.

Seit dieser Woche hängt ein Seil in der Pfarrkirche am Aufgang zur Empore. Dort sind alle eingeladen, ein Scherenmännchen auszuschneiden und mit einer Fürbitte und Gebeten an die Schnur zu klammern. "Wir wollen uns damit symbolisch die Hände reichen und eine lange Kette bilden, denn wir sind eine Gemeinschshaft und alle, egal ob Groß oder Klein, dürfen mitmachen und symbolisch anwesend sein", erklärt Leiterin Michaela Hahn.

Pfarrer Thomas Stohldreier ist begeistert von der Idee und freut sich über die Eigeninitiative der Eltern-Kind-Gruppe. Er wird die ein oder andere Fürbitte gerne in die Messe oder in das Gebet mit aufnehmen. Zusätzlich zu den Scherenmännchen und Wäscheklammern liegt ab sofort eine Vorlage für einen Kindergottesdienst zum Muttertag auf, der mit den Kindern zu Hause gefeiert werden kann. Außerdem dürfen sich die Buben und Mädchen gerne eine Bastelanleitung für einen Gebetswürfel mit Gebetsvorschlägen kostenfrei mit nach Hause nehmen.

Wer keine Möglichkeit hat, sich die Vorlagen in der Pfarrkirche abzuholen, kann diese gerne per E-Mail unter ekg-schirmitz[at]web[dot]de bei Michaela Hahn anfordern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.