20.11.2019 - 17:03 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Treue Seelen der Pfarrei

Die Pfarrgemeinde Schirmitz/Bechtsrieth zeichnet beim Ehrenabend im Pfarrsaal elf langjährige und engagierte Mitarbeiter mit Urkunden, Blumen und Präsenten aus. Kirchenpfleger Herbert Dobmeier wird verabschiedet.

Beim Ehrenabend werden engagierte Mitarbeiter der Pfarrei von Pfarrer Thomas Stohldreier (links, stehend) und Pfarrgemeinderatssprecher Ernst Lenk Senior (Zweiter von rechts, stehend) ausgezeichnet.
von Norbert DuhrProfil

Bereits am Vorabend des Pfarrfamiliensonntags hatte die Pfarrei Schirmitz/Bechtsrieth zur festlichen Mitarbeiterehrung in den Schirmitzer Pfarrsaal eingeladen. Rund 100 Gäste aus allen Gremien, Einrichtungen und Gruppen hieß Pfarrgemeinderatssprecher Ernst Lenk senior willkommen. Pfarrer Thomas Stohldreier würdigte elf ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich zum Teil seit Jahrzehnten für die Belange der Kirchengemeinde einsetzen und treue Dienste leisten. "Dafür kann ich gar nicht genug danken. Deswegen können die Urkunden und Präsente nur kleine Zeichen der Anerkennung sein", sagte der Seelsorger. Mit Lenk zeichnete er aus: Elke Schieder für vier Jahre Mitarbeit im Familiengottesdienstteam und Paul Rödl für sieben Jahre Winterdienst-Tätigkeit am Kindergarten, Kirche, Friedhof und Pfarrhof. Georg Pausch bekam eine Anerkennung für zehn Jahre als Hausmeister im Kindergarten, unterstützt von seiner Frau Erika.

Dann wurden mit Herbert Kick und Franziska Koller Personen geehrt, die seit einem Jahrzehnt als Kommunionhelfer in der Filialkirche St. Josef in Bechtsrieth ihren Dienst versehen. Ausgezeichnet wurden ferner Erzieherin Claudia Scheurell und Kinderpflegerin Sandra Braun für zehnjährige Arbeit in der Kindertagesstätte "Maria Königin" in Schirmitz. Gebührend gewürdigt wurden ferner die wertvollen Dienste von Peter Schönberger seit zwölf Jahren als Organist in Bechtsrieth, Alfred Wulfänger als Caritas-Sammler seit 20 Jahren in der Filialgemeinde Bechtsrieth/Trebsau sowie Winfried Forster seit 25 Jahren als Betreuer der Jakobskirche und der Lourdeskapelle in Schirmitz.

Die Verabschiedung von Kirchenpfleger Herbert Dobmeier nahm einen besonderen Raum ein. Wie Stohldreier ausführte, sei das Amt des Kirchenpflegers das höchste Amt, das ein Laie erreichen kann. Er sei für alles zuständig, was mit dem materiellen Aufwand, Finanzen und Verwaltung der Pfarrei zu tun habe. Dobmeier habe diese Aufgabe sieben Jahre lang ausgeführt. Davor gehörte er seit 2006 der Kirchenverwaltung an. Stohldreier lobte den Scheidenden für seine Akribie, äußerste Zuverlässigkeit und Sachkenntnis, mit denen er die Aufgaben erledigte und dafür auch gesorgt habe, dass die Geldmittel der Pfarrei ökonomisch und effektiv eingesetzt wurden. Der Pfarrer freute sich, dass Dobmeier seinen Nachfolger Gerd Loreth in das Amt eingeführt habe. Dobmeier wurde mit Dankurkunde und Präsent verabschiedet. Umrahmt wurde der Abend von der fünfköpfigen Bläsergruppe der Pfarrei unter Leitung von Christian Kick.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.