12.07.2021 - 14:51 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

Erstkommunionkinder aus Schlammersdorf spenden 700 Euro für die Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz Nord

Kinder helfen Kinder: Unter dieses Motto könnte eine Spende der Erstkommunionkinder gestellt werden.

Strahlende Gesichter. Andreas Steinl freut sich über die großzügige Spende der Erstkommunionkinder, die in Form eines überdimensionalen Schecks für die Kinderkrebshilfe übergeben wird.
von Gerhard LöcklerProfil

Die acht Mädchen und Buben, die heuer erstmals die heilige Kommunion empfingen, legten von den Geldgeschenken, die sie zum Fest bekommen hatten, einige beiseite, um diese einem guten Zweck zukommen zu lassen. Freuen darüber durfte sich die Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz Nord.

Zur Übergabe der Spende kam als Vertreter Andreas Steinl. Als stellvertretender Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins nahm er 700 Euro entgegen, die die acht Erstkommunionkinder in Form eines überdimensionalen Schecks überreichten.

Steinl bedankte sich herzlich für die großzügige Spende und hatte für die Mädchen und Buben als kleines Dankeschön ein kleines flauschiges Maskottchen mitgebracht. Er erklärte ihnen und auch den anwesenden Eltern Sinn und Zweck des seit 2004 bestehenden Vereins.

Dieser habe im vergangenen Jahr mit Spendengeldern von fast einer Viertelmillion Euro gut 150 Familien unbürokratisch unterstützt, teilte Steinl mit. Das Geld sei insbesondere an Krebs erkrankten, aber auch behinderten Kindern zugute gekommen.

Die Hilfen des Vereins seien dabei vielschichtig. So würden etwa Tagesmütter finanziert, Fahrtkosten zu Kliniken und Ärzten übernommen, Nachhilfeunterricht bezahlt, die Kosten für spezielle Medikamente oder Nahrungsmittel übernommen, aber auch Ausflugsfahrten organisiert und Weihnachtshilfen gewährt, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende. Nicht unerwähnt blieb, dass die anfallenden Arbeiten ehrenamtlich von der Kinderkrebshilfe übernommen werden und die Spenden direkt bei denen ankommen, die sie dringend benötigen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.