23.01.2020 - 12:58 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

Feuerwehr Schlammersdorf mit 2019 zufrieden

Sehr zufrieden ist Vorsitzender Hans Schmid mit „seiner Feuerwehr“.
von WMIProfil
Bürgermeister Gerhard Löckler spart in der Jahreshauptversammlung der Schlammersdorfer Feuerwehr nicht mit Lob.
Sehr engagiert sind die Schlammersdorfer Feuerwehr-Frauen. Ihr letztjähriger Flohmarkt mit Weinfest kam sehr gut an, eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Rund 90 Feuerwehrleute hatten sich am Samstag nach einem gemeinsamen Gottesdienst für verstorbene Mitglieder im Saal der Brauerei Püttner zur Jahreshauptversammlung zusammengefunden. Vorsitzender Hans Schmid bezifferte den aktuellen Mitgliederstand des Feuerwehrvereins zunächst auf 232. „Unser Jugendwart Stefan Thaller hat soeben zehn Jugendliche in den Verein aufgenommen. Somit beträgt der aktuelle Mitgliederstand sogar 242“, fügte er dann hinzu und freute sich über den unerwarteten Zuwachs.

Beim Rückblick ging es vor allem um Veranstaltungen: Feste wurden beispielsweise bei den Feuerwehren Weiherhammer, Neustadt am Kulm, Vorbach, Sassenreuth, Dießfurt, Oberbibrach und Heinersreuth besucht. Zudem beteiligte sich die Wehr am Schützenfest in Schlammersdorf und an der Brückeneinweihung in Naslitz. „Am 2. März 2019 hatten wir einen Bus organisiert, um unsere neue Fahne beim Kössinger in Schierling abzuholen“, erinnerte Schmid an einen Ausflug. An eigenen Veranstaltungen zählte Schmid chronologisch das Maibaumfest, die Fahnenweihe mit Preisschafkopf und die Beteiligung mit Essensständen am Brauereihoffest der Familie Püttner im Juni auf. „Ende August wurde von unseren Feuerwehr-Mädels erstmals ein Flohmarkt mit einem Weinfest organisiert“, freute sich Schmid zudem. Den Abschluss des Veranstaltungsjahres bildete traditionell der Christbaumverkauf. Alle Bäume seien „an den Mann“ gebracht worden, sogar der eigene Baum auf der Terrasse des Feuerwehrhauses wurde abgeschmückt und verkauft. „Wir haben auch wieder einen Baum auf dem Friedhof aufgestellt und zusätzlich die beiden vier Meter hohen Tannen für das Gotteshaus gestiftet“, resümierte er. Spontan habe sich die Feuerwehr auch entschieden, für die Aktion "Sternstunden" einen Betrag von 500 Euro zu spenden. Demnächst wolle man noch an die First Responder der Kirchenthumbacher Feuerwehr einen Betrag aus dem Verkaufserlös übergeben. Abschließend dankte Hans Schmid der Gemeinde für die Unterstützung und „seiner Mannschaft“ für ihren Einsatz.

Kassier Michael Wiesnet listete detailliert die Einnahmen und Ausgaben des Vereins auf. Das Jahr 2019 bezeichnete er aus finanzieller Sicht vor allem aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen als „recht zufriedenstellend“. An Anschaffungen zählte er ein Partyzelt, einen Laubbläser, einen Hochdruckreiniger und Kleidung für die Aktiven auf. Der KLJB habe man einen Getränkekühlschrank für den Jugendraum gekauft.

Pater Adrian Kugler bedankte sich im Namen der Pfarrei für die Unterstützung beim Pfarrfest. Er wünschte den Floriansjüngern, dass sie bei all ihrem Tun immer die richtige Balance fänden. Es sei wichtig, das richtige Verhältnis zwischen Familie, Beruf und Ehrenamt zu wahren, damit nichts zurückstecken müsse.

„Feuerwehrverein, aktive Wehr und Ausbildung, Kassenbericht, Engagement der Frauen und Jugend – zurzeit ist bei unserer Wehr alles beim Besten“, sparte Bürgermeister Gerhard Löckler nicht mit Lob. „Heute bin ich das letzte Mal in Funktion als Bürgermeister bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Aber ich bin seit meinem 16. Lebensjahr dabei und werde das auch weiterhin sein“, versicherte Löckler dann etwas wehmütig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.