21.05.2019 - 10:02 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

Feuerwehr Schlammersdorf feiert Fahnenweihe

Die Schlammersdorfer Feuerwehr feiert die Weihe ihrer neuen Fahne. Das hochwertige Prachtstück der Brandschützer fand bei Ehrengästen, Feuerwehrkameraden und der Bevölkerung bewundernde Anerkennung.

von WMIProfil

Insgesamt 27 Vereine – darunter auch die Feuerwehr aus Schlammersdorf bei Forchheim – waren der Einladung gefolgt und so war die Pfarrkirche nicht nur bis auf den letzten Platz gefüllt, sondern etliche Kirchenbesucher mussten stehen. Zelebrant Adrian Kugler ging in seiner Predigt auf den Leitspruch „In Gottes Namen allezeit selbstlos, treu und hilfsbereit“ ein, den sich die Wehr ausgesucht hatte und auf ihrem neuen Banner aufsticken ließ. Anschließend weihte er die Fahne. Und auch das neu angeschaffte Trauerband sowie ein Erinnerungsband, gestiftet vom Vorstand, wurden gesegnet.

Nach dem feierlichen Gottesdienst zogen die Vereine und Ehrengäste, angeführt von der Schlammersdorfer Fahnenabordnung Nico Lautner, Daniel Radke und Peter Ritter, durch die Ortschaft in die Püttner-Halle. Dort spielte die Dießfurter Blaskapelle, die schon den Gottesdienst musikalisch begleitet hatte.

Kommandant Benni Schmid begrüßte die Vereine mit ihren Fahnennabordnungen. Bürgermeister Gerhard Löckler, Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und Kreisbrandmeister Rainer Kopp gratulierten in ihren Grußworten der Schlammersdorfer Wehr zu ihrem neuen Aushängeschild. Vorsitzender Hans Schmid erinnerte an die nicht einfache Entscheidungsfindung zu der Neuanschaffung. Eigentlich wollte man die 67 Jahre alte Fahne restaurieren lassen. Da dies jedoch um die 5000 Euro gekostet hätte, habe man sich zum Kauf entschieden und die handgestickte und eine Fahne aus hochwertigem Material in Schierling in Auftrag gegeben. Hans Schmid bedankte sich bei allen Spendern. So habe man zwei Drittel der Anschaffungskosten finanzieren können. Auch „seiner Mannschaft“ dankte er für ihre Arbeit rund um das Festwochenende.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.