02.01.2020 - 15:52 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

185 Beschlüsse in 25 Gemeinderats-Sitzungen

Die letzte Gemeinderatssitzung im Jahr bietet immer auch die Gelegenheit, auf die vergangenen zwölf Monate zurückzublicken. Bürgermeister Josef Deichl lenkt den Blick aber auch auf anstehende Aufgaben.

Der Straßenbau in Rottendorf ist auch in diesem Jahr wieder ein Schwerpunkt bei den gemeindlichen Investitionen.
von Richard AltmannProfil

Bürgermeister Josef Deichl bedankte sich bei der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2019 zunächst beim Gemeinderat für die Zusammenarbeit sowie bei der Verwaltung für die Unterstützung und dem Bauhof für die geleistete Arbeit.

Im vergangenen Jahr kam der Gemeinderat zu zwölf öffentlichen und 13 nichtöffentlichen Sitzungen zusammen. Dabei fasste das Gremium laut Deichl 185 Beschlüsse. Es fanden 17 Trauungen statt. 29 Neubürger erblickten das Licht der Welt. In der Gemeinde wohnen derzeit mit Hauptwohnsitz 2954 und mit Nebenwohnung 134 Personen. Es wurden 59 Bauanträge gestellt. 20 davon betrafen Wohnhäuser. Laut Deichl ist es geplant, die Heizung im Kindergarten und im Rathaus zu erneuern. Sie wird auf eine Gasheizung umgestellt. In den Kindergarten gehen zur Zeit 87 Kinder, 40 besuchen die Krippe.

Anschließend gab das Gemeindeoberhaupt bekannt, dass die Kartierungsarbeiten der Firma Tennet im Januar 2020 beginnen. Die Gemeinderäte Florian Burth und Christian Pröls hätten gegen ihn eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingelegt. Weiter sagte Deichl, dass der Förderantrag "Brudersdorfer Gruppe" gerettet werden konnte. Die Fördersumme betrage 50 Prozent der Nettoauftragssumme der Firma Pfaffinger. Im Zuge des Wasserleitungsbaus in Rottendorf seien die Querungen asphaltiert worden. Bei der Erschließung des Baugebiets "West 4" sei der Kanal einschließlich der Hausanschlüsse fertig. Für die Straßenbaumaßnahmen in Rottendorf habe die Firma Scharnagl die Baustelle eingerichtet. In den Straßen seien Fugen vergossen und 20 Kilometer Graben saniert worden. Die Planungsvorstellung für die Bürgermeister-Delling-Straße erfolge im Januar 2020. Ferner läuft die Ausschreibung für den Kindergarten. Submission ist im Februar.

Hintergrund:

Geld für Vereine

Die Gemeinde Schmidgaden unterstützt Vereine mit einem finanziellen Zuschuss für die Jugendarbeit. Die Mittel der Jugendförderung wurden auch im vergangenen Jahr wieder ausbezahlt. Folgende Vereine erhielten Mittel: 1. FC Schmidgaden (873 Euro), SV Trisching-Rottendorf (774 Euro), Gymnastikclub Schmidgaden (3301 Euro), Schützengesellschaft Hubertus Schmidgaden (177 Euro), Schützengesellschaft Enzian Trisching (133 Euro), Kegelclub Schmidgaden (105 Euro), Tennisclub Schmidgaden (162 Euro), Jugendrotkreuz Schmidgaden (177 Euro), Trachtenverein Trisching (716 Euro), GOV Rottendorf (574 Euro). Insgesamt wurden 6996 Euro ausbezahlt. Seit dem Jahr 2014 zahlte die Gemeinde insgesamt 30 073 Euro an Jugendförderung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.