05.08.2019 - 16:45 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Erfolgreiches Wirken nähert sich dem Ende

Die Pfarrgemeinde verabschiedet Pfarrvikar Pater Charles. Er bekommt Spenden für sein Projekt im Heimatland Indien.

Das Bild zeigt (von links) Pater Charles, Melanie List, die Kirchenpflegerin in Schmidgaden, Wolfgang Süß, den Kirchenpfleger in Trisching, und Pfarrer Gerhard Wagner.
von Richard AltmannProfil

Mit einem Familiengottesdienst verabschiedete die Pfarrgemeinde Schmidgaden-Rottendorf den Pfarrvikar, Pater Charles John Porimattathil. So schnell können zwei Jahre vergehen, hatten sich viele Gottesdienstbesucher gesagt, als es Abschied nehmen hieß. Pater Charles hat ab 1. September seine neue Wirkungsstätte in der Pfarreiengemeinschaft Wiesau-Falkenberg im Dekanat Tirschenreuth.

Den Gottesdienst hatte das Team Familiengottesdienst mit den Kindern vorbereitet. Das Thema war dieses Mal der Ferienbeginn. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Gerhard Wagner gemeinsam mit Pater Charles. Am Ende sprach zunächst der stellvertretende PGR-Sprecher, Richard Altmann, zu Pater Charles. Er nutzte die Gelegenheit, im Namen der Laienorganisationen in der Pfarrei Dank zu sagen für sein segensreiches Wirken in den abgelaufenen beiden Jahren. Pater Charles arbeitete immer gut mit dem Pfarrgemeinderat und den Kirchenverwaltungen zusammen. Er engagierte sich in der Jugendarbeit, nahm sich der Ministranten an und war maßgeblich für die Erstkommunionvorbereitung verantwortlich. Bei der Firmvorbereitung war er ebenfalls mit zahlreichen Aktivitäten dabei. "Pater Charles nahm am öffentlichen Leben teil, er ging auf die Menschen zu und hatte rasch die Sympathie und Anerkennung der Menschen gewonnen", sagte Altmann.

Pfarrer Gerhard Wagner dankte ihm ebenfalls für sein Wirken in der gesamten Pfarreiengemeinschaft. Er habe sofort ja gesagt, als man ihn im April 2017 von Seiten der Personalstelle der Diözese angesprochen hat, ihm den Start in der Diözese zu ermöglichen. Er sollte darauf vorbereitet werden, selbst in einer Pfarrgemeinde Verantwortung zu übernehmen. Pater Charles war früher schon acht Jahre im Erzbistum Bamberg eingesetzt.

Pater Charles bedankte sich für die freundliche Aufnahme hier in der Pfarreiengemeinschaft, nicht nur dass er sein Deutsch verbessert hat, so werde sein bayerisch auch immer besser. Er dankte all denen, die ihn mit Rat und Tat unterstützt haben. Ein besonderer Dank galt aber der Familie Gschrey: Dort hatte er in den letzten beiden Jahren seine Wohnung, er wurde hier optimal umsorgt und fühlte sich rasch heimisch. Am Schluss der Verabschiedung gab es noch vom Familiengottesdienstteam eine Bilder-Collage von den bisherigen Familiengottesdiensten, die alle Pater Charles zelebriert hat. Der Orden von Pater Charles hat in seiner Heimat eine Schule für die ärmsten Kinder aufgebaut, dafür erhielt er von der Kirchenstiftung Schmidgaden eine Spende in Höhe von 1000 Euro und eine Spende von 500 Euro von der Kirchenstiftung Trisching. Die Spenden übergaben Kirchenpflegerin Melanie List für Schmidgaden und Kirchenpfleger Wolfgang Süß für Trisching. Pater Charles ist noch bis Ende August in der Pfarrgemeinde. Er macht bis dahin die Urlaubsvertretung für Pfarrer Gerhard Wagner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.