02.03.2020 - 15:35 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

"Erste" verliert in Unterfranken

Fünf Partien standen für die Kegelmannschaften des SKC Schmidgaden auf dem Programm. Die Bilanz fällt mit zwei Siegen und drei Niederlagen leicht negativ aus. Einen Doppelstart hatte die vierte Mannschaft zu absolvieren.

von Externer BeitragProfil

Die Kegler der ersten Mannschaft des SKC Schmidgaden brachen am vergangenen Spieltag bereits in den frühen Morgenstunden in Richtung Unterfranken auf. Beim Tabellenersten der SG Geldersheim/Bergrheinfeld I angekommen, zeigte die Heimmannschaft sogleich, dass sie die Punkte bei sich belassen will. Am Ende konnte der SKC mit den unterfränkischen Keglern nicht mithalten und verlor die Partie deutlich mit 5414:5082 Holz. Es kegelten: Stefan Piehler 809:892, Marie Gradl 891:890, Tobias Braun 859:881, Robert Kraus 871:946, Karl Mutzbauer 797:900 und Marcus Kiener 855:905 Holz.

Besser hingegen machte es die zweite Mannschaft des SKC Schmidgaden: Diese kämpfte gegen den Tabellennachbarn TV 1880 Nabburg. Den Start machten Christian Birner 426:406 und Andreas Flierl 411:425 Holz. Die beiden schickten die Mittelpaarung mit nur sechs Holz Vorsprung in die Bahn. Johannes Ries 459:419 und Lena Gradl 406:438 Holz bauten den Vorsprung ein bisschen weiter aus. Die Schlusskeglerinnen Carolin Merkl 410:415 und Carina Piehler 434:381 Holz sorgten schließlich für den klaren 2546:2484-Holz-Erfolg der zweiten Mannschaft.

Die "Dritte" musste am vergangenen Spieltag gegen den FC Bergham II ran und verlor deutlich: Das Spiel endete mit 2271:2433 Holz für die Kegler des FC Bergham. Die Ergebnisse der SKC-Kegler: Gerhard Müller 337:448, Hubert Meier 417:360, Carolin Merkl 419:420, Christian Meier 312:406, Alois Merkl 374:400 und Josef Piehler 412:399 Holz. Die vierte Mannschaft musste bei einem Doppelstart sogar zweimal zeigen, was sie kann. Zunächst waren die Nachbarn des FC Schwarzenfeld II auf den Bahnen in Inzendorf zu Gast.

Die Gastgeber rechneten sich im Vorfeld der Partie keinerlei Chancen aus, da die Mannschaft aus Schwarzenfeld ungeschlagener Tabellenführer ist. Dementsprechend deutlich endete dann auch das Spiel: Die Schwarzenfelder setzten sich souverän mit 2470:2356 Holz durch. Es spielten für den SKC Schmidgaden: Martha Piehler 392:381, Kurt Hiesl 372:345, Josef Burger 352:383, Josef Piehler 419:402, Thomas Bauer 415:471 und Regine Zinger 406:488 Holz. Anders verlief es dann in der zweiten Partie gegen den FC Bergham III. Auf den Bahnen in Bergham konnte die vierte Mannschaft des SKC Schmidgaden überzeugen und fuhr am Ende mit den zwei Punkten im Gepäck nach Hause. Das Spiel endete mit 2399:2357 Holz. Über den Sieg freuten sich Jürgen Butz 354:373, Yvonne Prifling 439:420, Kurt Hiesl 397:381, Martha Piehler 404:385, Thomas Bauer 411:401 und Josef Piehler 394:397 Holz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.