08.08.2019 - 17:17 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Grünes Licht für Kindergartenbau

Die Gemeinde Schmidgaden baut einen weiteren Kindergarten: Er entsteht an der Mittelschule. Der Gemeinderat gibt grünes Licht dafür.

Auf dem Platz neben der Mittelschule Schmidgaden entsteht der neue Kindergarten.
von Richard AltmannProfil

Bürgermeister Josef Deichl gab in der Sitzung zunächst die Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung bekannt, die nicht mehr der Geheimhaltung bedürfen. Die Firma Heldwein erwirbt ein 2600 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Trisching. Sie wird dort einen Betrieb mit drei bis fünf Beschäftigten eröffnen. Für die Kanalsanierung in Rottendorf wurde die Firma Türpe beauftragt, Auftragssumme: 94 188 Euro. Das Büro Schatz wurden mit der Planung "Kindergartenneubau" - Leistungsphasen 1 bis 4 - beauftragt. Für die Umsetzung des gemeindlichen Datenschutzes wird die Firma Insidas sorgen. Den einmaligen Kosten in Höhe von 9600 Euro folgen jährliche Kosten von 7200 Euro.

Nichts einzuwenden gab es gegen einen Bungalow-Bau mit Doppelgarage in Rottendorf. Die Gemeinde Schmidgaden will in der Schulstraße in Schmidgaden bei der Mittelschule einen neuen Kindergarten mit Kinderkrippe errichten. Das Projekt ist in trockenen Tüchern, die Planung wurde vom Gremium abgesegnet.

Eine Diskussion entspann sich um die Bauvoranfrage einer Schwarzenfelderin, die im Leitenweg in Schmidgaden eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage plant. Das besagte Grundstück ist nicht erschlossen. Eine gemeindliche Kompletterschließung des Gebiets stößt bei den Anliegern aus Kostengründen nicht gerade auf Gegenliebe und ist auch von der Gemeinde nicht vorgesehen. Am Ende der Diskussion beschloss man, zwar das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen, allerdings mit der Einschränkung, dass die Erschließung nicht gesichert ist. Diesen Aspekt hat nun die Genehmigungsbehörde am Landratsamt zu erörtern. Nichts einzuwenden war gegen ein Sandpaddock auf einem bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb.

Robert Zangl aus Rottendorf stellte einen immissionsschutzrechtlichen Antrag auf Änderung der Beschaffenheit und des Betriebes der bestehenden Biogasanlage. Dem wurde stattgegeben. Entsprochen wurde auch kleinen Änderungen bei der Spielplatzplanung in der Ringstraße, die von Anliegern und Nutzern gewünscht worden war.

Die Feuerwehren aus Gösselsdorf, Rottendorf und Trisching wollen gemeinsam eine Kinderfeuerwehr gründen. Das entsprechende Konzept wurde vorgestellt. Die Gemeinde unterstützt dieses Vorhaben in jeglicher Hinsicht. Bürgermeister Deichl informierte noch darüber, dass die Bietergespräche für die Erschließung des Baugebietes West IV und den Straßenbau Rottendorf stattgefunden haben. Die Sanierung der Heizungsanlage in der Mittelschule führt die Firma Deml aus. Josef Deichl regte dann noch eine Diskussion darüber an, ob der Bürgermeister in der Gemeinde Schmidgaden in der nächsten Periode hauptamtlich tätig sein soll. Darüber wird in der nächsten Sitzung beraten.

Die Gemeinderäte berichteten, dass bei der Annahme von Material im Wertstoffhof strenger vorgegangen werde als in Schwarzenfeld.

Bürgermeister Deichl konterte, die sich die damit beauftragten Personen für die Annahme genau an die Vorgaben des Landratsamtes halten würden. Man werde aber in Schwarzenfeld nachfragen, was hier anders sei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.