29.01.2020 - 14:18 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Hubertus-Schützen blicken zurück

Die Schützengesellschaft Hubertus ehrte bei ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung langjährige und verdiente Mitglieder. In diesem Jahr steht wieder das Gemeindepokalschießen an.

Langjährige Mitglieder haben bei der Jahreshauptversammlung der Hubertus-Schützen Urkunden erhalten.
von Richard AltmannProfil

Zur Jahreshauptversammlung der Hubertusschützen begrüßte Schützenmeister Hermann Lang neben den zahlreich erschienen Mitgliedern auch Bürgermeister Josef Deichl. Lang blickte auf das Vereinsjahr 2019 zurück.

Der erste Höhepunkt war die Königsfeier im April. Der Schießstand bei der Dorfkirchweih wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Auch am Ferienprogramm hatten sich die Hubertus-Schützen beteiligt. Bei der Nikolausfeier fand wieder das Glaskugelschießen statt.

Sieben Mannschaften der Schützen machten beim Gemeindekegelturnier des SKC mit.

Teure Reparaturen waren nötig

Einige Investitionen am Schützenheim seien notwendig gewesen, wie zum Beispiel eine neue Kühlung. Ein Wasserrohrbruch verursachte ebenfalls Kosten, genauso wie die kaputte Heizung. Hinzu kam, dass die Mitgliedsbeiträge erhöht wurden. In seinem Ausblick gab Lang noch einige bevorstehende Termine bekannt. Höhepunkte werden sicher wieder das Königsschießen und das Gemeindepokalschießen, das im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgetragen wird. Dazu sind Vereine, Betriebe und Behörden aus der Gemeinde eingeladen. Schirmherr in diesem Jahr ist Dritter Bürgermeister Eduard Delling aus Trisching, selbst ein Schütze und seit vielen Jahren erster Schützenmeister der Enzian-Schützen. Die Preisverleihung ist am Sonntag, 29. März, im Schützenheim. Am 18. April findet die Königsfeier statt.

Den sportlichen Rückblick gab es von Schießleiter Johann Manner. Es fanden 28 Schießabende statt. Mit drei Mannschaften nahm man am Rundenwettkampf teil. Die erste Mannschaft stieg von der Gauliga A in die Gauliga B ab. Die zweite Mannschaft errang in der Gauliga B einen sechsten Platz. Die Mannschaft Breitensport kam auf einen achten Platz. Beim Gauschießen konnten gute Ergebnisse erzielt werden, die zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft führten. Im Verein wurden insgesamt elf Preisschießen veranstaltet.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Jugendleiter Matthias Manner berichtete über die Jugendarbeit, die sehr gut angelaufen sei. Zurzeit sind sieben Jugendliche aktiv, vier in der Altersgruppe bis 14 Jahre, einer in der Altersgruppe 15 bis 16, und zwei von 17 bis 21. Am Gaujugendschießen beteiligten sich fünf Schützen mit Erfolg. Bürgermeister Josef Deichl lobte die vorbildliche Jugendarbeit im Verein. Das Ferienprogramm bietet immer wieder die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche für die Vereine zu begeistern.

Ehrungen:

Ehrennadeln und Auszeichnungen

Bei den Hubertus-Schützen wurden Mitglieder geehrt. Für zehn Jahre: Marcus Meindl, Jochen Benaviedes-Zweck und Lothar Mauel. Für 25 Jahre: Patrick Bauer und Gerhard Lang. Für 40 Jahre: Josef Richthammer und Johann Zeitler. Für besondere Verdienste erhielt Christian Strasser die silberne Ehrennadel. Die Verdienstauszeichnung wurden Alexandra Lorenz und Johann Manner überreicht. Den Johann-Meier-Pokal sicherte sich mit einem 28,1-Teiler Josef Obermeier.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.