07.12.2018 - 14:18 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Sonnenenergie aus Schmidgaden

Mit dem Solarpark Schmidgaden hat die Bürgergenossenschaft Bemo ein neues Energieprojekt verwirklicht. Am Donnerstag wurde die Anlage in Betrieb genommen, aber zwei Dinge fehlen dabei.

Die Photovoltaik-Freiflächenanlage „Stocker Holz“ liegt direkt an der Autobahn A 6, rechts im Hintergrund sieht man den Namen gebenden Rastplatz Stocker Holz. Bei der Übergabe waren (von links) von der Gemeinde Schmidgaden neben anderen Andreas Altmann und Josef Deichl dabei, für den Landkreis gratulierte Jakob Scharf, die Bürgergenossenschaft Bemo wurde nicht zuletzt repräsentiert von Armin Schärtl und Hans Prechtl (ganz rechts). Links neben Prechtl Voltgrün-Geschäftsführer Marcus Willert.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Das Areal, von dem aus 200 Haushalte mit erneuerbarem Strom versorgt werden könnten, liegt neben der Autobahn A 6, gleich beim Rastplatz Stocker Holz.

Leider war das Wetter trüb und nebelig, als sich die Spitzen der Bemo mit der Firma Voltgrün zur schlüsselfertigen Übergabe an der Photovoltaik-Freiflächenanlage „Stocker Holz“ trafen. Es fehlte also die Sonne, der zentrale Energiespender solcher High-Tech-Installationen. Zum anderen ermangelte es an einem ordentlichen Fahr- und Gehweg zum Ziel, so dass sich die Autos der Genossenschafts-Vorstände und -Aufsichtsräte durch Morast pflügen mussten und entsprechend verschmutzt wurden. Dass die Herren und eine Dame danach auch noch durch Dreck und aufgeweichten Lehm zu gehen hatten, tat weder deren gewienerten schwarzen Schuhen noch den Hosensäumen der Anzüge gut.

Vor Ort herrschte dann aber doch die Freude über die neue Investition vor. Es ist eine Anlage mit einem voraussichtlichen Energieertrag von rund 750 000 kWh im Jahr. „Wegen dieser Anlage haben wir den Aufnahmestopp für unsere Bürgergenossenschaft aufgehoben“, kündigte der Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl als Bemo-Vorsitzender an. Er sagte: „Wir haben jetzt 300 Mitglieder und suchen wieder neue, die in die Genossenschaft mit einsteigen wollen.“ Die Bemo hätte gern Zuspruch auch aus dem südlichen Landkreis. „Wir sind schon noch sehr Nabburg- und Pfreimd-lastig“, so Schärtl bedauernd. Jakob Scharf, der Landrat Thomas Ebeling vertrat, sprach von „einer tollen Geschichte, die Bürger zu beteiligen“. Der Schmidgadener Bürgermeister Josef Deichl, auf dessen Gemeindegrund die Photovoltaik-Freiflächenanlage „Stocker Holz“ liegt, erinnerte daran, wie vor eineinhalb Jahren die planende Firma Voltgrün aus Regensburg mit dem Vorhaben auf ihn zukam. „Wir haben sie schlüsselfertig errichtet, heute ist Übergabe“, ergänzte Voltgrün-Geschäftsführer Marcus Willert. Mit Blick auf das schlechte Wetter bliebt Willert nur ein Wunsch: „Viel Sonne für die Anlage.“

Auch die Bemo-Aufsichtsräte Hans Prechtl (Stulln) und Bernhard Werner (Nabburg) ergriffen das Wort. Prechtl kündigte an, dass auch in seiner Heimatgemeine eine Photovoltaik-Freiflächenanlage geplant sei. Aber von privat, die Bemo habe damit nichts zu tun.

Gruppenbild an der Photovoltaik-Freiflächenanlage „Stocker Holz“, direkt an der Autobahn A 6.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.