21.02.2020 - 20:00 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Straßenbauprojekte auf den Weg gebracht

Die Projekte stehen: Der Gemeinderat beschließt die Bürgermeister-Delling-Straße und den Schwarzenfelder Weg zu sanieren.

Die Bürgermeister-Delling-Straße eine wichtige Straße in Trisching. Sie soll als erste ausgebaut werden.
von Richard AltmannProfil

Die Gemeinde plant schon lange bestimmte Straßen zu sanieren. Das Ingenieurbüro Renner + Hartmann Consult GmbH war damit beauftragt die acht Straßen, die die Gemeinde vorgeschlagen hat, zu begutachten und eine Rangliste zu erstellen. Das Ergebnis präsentierte nun Christian Faderl dem Gemeinderat. Dabei stellte sich heraus, dass die Bürgermeister-Delling-Straße in Trisching Priorität eins hat, der Schwarzenfelder Weg in Schmidgaden Priorität zwei.

Viel befahren

Bei der Bürgermeister-Delling-Straße handle es sich nicht um eine reine Siedlungsstraße, sondern um eine viel befahrene Zubringerstraße. Bei einer punktuellen Ausbesserung gibt es für die Gemeinde keine Förderung. Die Kosten dafür würden sich auf 405 000 Euro inklusive Mehrwertsteuer belaufen. Die Variante 2 beinhaltet eine komplette Sanierung der Straßen mit entsprechender Anpassung des Gehsteiges, Überprüfung aller Leitungen und das Verlegen eines Leerrohres für das Glasfaserkabel. Die Kosten: 960 000 Euro brutto. Wenn man die Zuschüsse abzieht, bleiben 455 000 Euro brutto und die Straße sei wiederhergestellt. Für den Straßenausbau entstünden weder bei Variante 1 noch bei Variante 2 für die Anlieger Kosten. Falls am Wasserleitungsnetz oder Kanal was gemacht werden müsse, sei über die Verrechnung zu diskutieren. Auf jeden Fall sei der Straßenausbau selbst für die Anlieger frei. Die gleiche Situation hat man im Schwarzenfelder Weg. Der Gemeinderat beschloss, für beide Straßen eine Entwurfsplanung in Auftrag zu geben. Dann könne entschieden und gebaut werden. Priorität werde der Bürgermeister-Delling-Straße eingeräumt.

Bürgermeister Josef Deichl gab die Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung bekannt, die nicht mehr der Geheimhaltung bedürfen. So ging der Auftrag zur Aufrüstung der Steuerungsanlage an der Kläranlage Schmidgaden und Anbindung der elf Pumpstationen an das Prozesssystem an die Firma Meingast mit einer Summe von 29 386 Euro brutto. Der Gemeinderat beschloss für die Feuerwehr Gösselsdorf ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-L) in folgender Bieterkombination: Fahrgestell Firma Iveco Bayern (39 700 Euro), feuerwehrtechnischer Aufbau Brandschutztechnik Görlitz (72 974 Euro), feuerwehrtechnische Beladung Firma Kilian Fire & Safetey (2113 Euro), Rollcontainer Firma. Brandschutztechnik Görlitz (11 442 Euro). Die Gesamtkosten belaufen sich auf 150 095 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Die Ingenieurleistungen zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Kindergartenneubau mit 20 000 Euro führt das Planungsbüro Hiller aus. Die Dichtigkeitsprüfung der Schmutz- und Regenwasserkanäle im Baugebiet West IV übernimmt die Firma Hänsch (23525 Euro). Nichts einzuwenden hatte der Gemeinderat zum Ersatzbau einer Maschinenhalle für die Land- und Forstwirtschaft in Hohersdorf und eine Geländeauffüllung in der Gemarkung Rottendorf.

Bürgermeister Notvorstand

Bürgermeister Josef Deichl informierte die Gemeinderäte darüber, dass er bei der Jagdgenossenschaft Rottendorf als Notvorstand eingesetzt wurde, da die Aufsichtsbehörde einen Ladungsfehler festgestellt hat. Es findet nun ein Gespräch mit allen Beteiligten statt, damit eine neue Versammlung einberufen werden kann, um alles in geordnete Bahnen zu lenken und die Führung wieder an die Jagdgenossen zu übergeben. In Sachen Verkehrsberuhigung an der Staatsstraße 2040 fand laut Deichl ein Gespräch mit dem Straßenbauamt statt, dabei wurde über den Fußweg zum Penny-Markt in Trisching und eine entsprechende sichere Querung der Staatsstraße beraten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.