23.01.2020 - 11:49 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

SV Trisching-Rottendorf: Hoffen auf Klassenerhalt

386 Mitglieder gehören dem SV Trisching-Rottendorf an. Bei der Jahreshauptversammlung stehen Rückblicke auf zahlreiche Ereignisse und die sportliche Bilanz im Mittelpunkt. Sorgen bereitet derzeit vor allem die Erste Mannschaft.

Zahlreiche Mitglieder des SV Trisching-Rottendorf wurden für ihre langjährige Treue ausgezeichnet.
von Richard AltmannProfil

Vorsitzender Hubert Scharf blickte zu Beginn der Jahreshauptversammlung des SV Trisching-Rottendorf auf das vergangene Jahr zurück und erwähnte unter anderem das Bockbierfest im Sportheim oder das Kleinfeldturnier, das er als Höhepunkt im Vereinsjahr bezeichnete. Die Mitglieder beteiligten sich auch wieder am Landkreislauf mit einer Walkingmannschaft und sicherten sich bereits zum dritten Mal in Folge den Sieg beim Quadrus-Cup in Schmidgaden. Geprägt wurde das vergangene Jahr laut Scharf auch von einigen Baumaßnahmen: Das Sportheim erhielt innen einen neuen Anstrich und die Fenster neue Vorhänge.

Jugendleiterin Christine Wesnitzer berichtete über die aktuelle Situation im Jugendbereich. Der Verein verfüge über keine eigenständige Jugendmannschaft mehr, sondern ist in einer Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen 1. FC Schmidgaden und DJK Dürnsricht-Wolfring organisiert. Diese Zusammenarbeit funktioniere sehr gut, betonte die Rednerin. Wesnitzer dankte bei dieser Gelegenheit allen Trainern und Betreuern aus dem Verein sowie den Schiedsrichtern für ihren Dienst während des gesamten Jahres. Sie bedauerte aber, dass die geplante Aktion im Zuge des Ferienprogramms ins Wasser gefallen sei.

Weiter ging es mit den Berichten aus dem Erwachsenen-Bereich. Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Altmann beleuchtete zunächst die Situation bei der Zweiten Mannschaft. Im ersten Halbjahr 2019 habe das Team am Ende den dritten Platz erreicht. Die Zweite Mannschaft hätte dadurch die Möglichkeit gehabt, von der B- in die A-Klasse aufzusteigen, die sie aber nicht wahrgenommen habe. Im zweiten Halbjahr belegt das Team zum Jahresende ebenfalls den dritten Platz. Im letzten Jahr wurden laut Altmann 28 Spieler eingesetzt. Darunter waren drei A-Jugendspieler.

Großes Verletzungspech

Nicht ganz so gut läuft es für die erste Mannschaft, wie aus dem Bericht von Trainer Gerry Lösch hervorging. Am Ende der Saison 2017/18 lag das Team auf dem achten Platz und belegte im vergangenen Jahr Rang neun. Hier wäre laut Lösch eine bessere Platzierung möglich gewesen, allerdings sei die Mannschaft vom Verletzungspech verfolgt gewesen. Dennoch habe die "Erste" zwei Spielzeiten lang nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt.

Zu Beginn der neuen Saison musste sie jedoch einen herben Verlust hinnehmen: Jonathan Schatz wechselte zum FC Wernberg. Das Team sei mit Stefan Flierl und nachrückenden A-Jugend-Spielern aufgefüllt worden. Eigentlich sei nach einer guten Vorbereitung eine gute Platzierung erwartet worden, führte der Coach weiter aus. In die neue Spielzeit sei die "Erste" mit einem Unentschieden gestartet. Erst im vierten Spiel konnten dann drei Punkte eingefahren werden. Als einen Höhepunkt bezeichnete Lösch den Sieg gegen die DJK Dürnsricht.

Nur auf Rang elf

Aktuell liege die Mannschaft mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 34:42 auf dem elften Platz und drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. In den letzten acht Saisonspielen müssten nun alle zusammenhalten und die nötigen Punkte einfahren, damit der Klassenerhalt noch geschafft wird. Es folgten die Berichte für die Gymnastikabteilung von Angela Schatz sowie der Walkinggruppe von Rita Schneider. Beide blickten auf zahlreiche Aktivitäten zurück.

Bürgermeister Josef Deichl lobte die Arbeit der Führungsmannschaft und des gesamten Teams im vergangenen Jahr. Die Gemeinde unterstütze gerne die Aktivitäten des Sportvereins, gerade im Bereich der Jugendförderung. Sie habe auch immer ein offenes Ohr für die Anliegen des SV Trisching-Rottendorf, betonte Deichl.

Anschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 25 Jahren sind Johannes Altmann, Magnus Deichl, Florian Neuer, David Schatz, Thomas Rewitzer, Reiner Weis, Werner Obendorfer, Roland Strobl und Matthias Wagner beim SV Trisching-Rottendorf. Für 40 Jahre wurden Erich Amann, Ewald Beck, Edwin Ries, Andreas Wisgickl, Martin Böhm und Willi Wienhold geehrt. Michael Altmann und Manfred Rehorz sind seit einem halben Jahrhundert Mitglied.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.