02.06.2020 - 18:57 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Geheimer Schatz in der Region: Der gelbe Frauenschuh

Der Standort eines Frauenschuhs wird fast so geheim gehalten wie der einer Goldader. Man wird weder Wegweiser noch ausgetretene Wege zu dieser seltenen Orchideenart finden. Aber sie wächst in der Region.

Eine seltene und deshalb streng geschützte Schönheit: Der gelbe Frauenschuh – hier ist der namensgebende mittlere Teil noch grün, weil noch nicht voll aufgeblüht – ist eine vom Aussterben bedrohte Orchideenart. Dieses Exemplar wurde im Landkreis Amberg-Sulzbach fotografiert. Wo, das wird allerdings nicht verraten, denn Besucherströme täten dieser zarten Pflanze nicht gut.
von Paul BöhmProfil

Diese Pflanze ist vom Aussterben bedroht und entsprechend geschützt. Der gelbe Frauenschuh hat bei Naturfreunden einen sehr hohen Stellenwert. Die Form der Blüte führte auch zu dem Namen "Kriemhilds Helm".

Es ist eine der prächtigsten wildwachsenden Orochideenarten Europas und steht in allen Ländern nach der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie unter Schutz. Als Früchte werden einfarbige Trockenkapseln gebildet, die winzige Samen enthalten. Der Wind verbreitet sie als Körnchenflieger. Der Frauenschuh ist trotz zunehmender Standorte weiterhin vom Aussterben bedroht. Bis zur Blütezeit können weit über zehn Jahre vergehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.