07.05.2019 - 16:27 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Ein halbes Jahrhundert Golfclub

Der Golf- und Landclub in Schmidmühlen blickt heuer auf sein 50-jähriges Bestehen zurück. Dieses Jubiläum wird im Juli mit einem Festwochenende gefeiert. Das ist jedoch nicht die einzige anstehende Veranstaltung auf dem Theilberg.

Neuwahlen beim Golf- und Landclub (von links): Patrick Barton, Andrea Graf, Reinhard Kämpf, Harald Thies, Herbert Doleschal, Frank Käfer, Reinhold Scharl und Clubmanager Christian Martin.
von Paul BöhmProfil
Der Dreh- und Angelpunkt der Club-Anlage auf dem Theilberg ist Loch 19 mit der Club-Gaststätte.

"Schon im März ist der Spielbetrieb angelaufen. Das wird natürlich sehr gerne in Anspruch genommen", sagte Präsident Harald Thies bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Altenbuchner. Um einen attraktiven Platz bieten zu können, sei viel in die Anlage investiert worden. "Eines der Probleme im vergangenen Jahr war die Wasserversorgung auf dem Platz, aber das haben wir Gott sei Dank in den Griff bekommen", erklärte Thies.

Vizepräsident Reinhard Kämpf informierte über zahlreiche Platzverbesserungen und die Neugestaltung des Eingangsbereiches als Blickfang der Anlage. Ein neues Wegeleitsystem sei in den vergangenen Wochen installiert und die Driving Range von mehreren Mitgliedern unter der Federführung von Rolf Rosner mit einem zusätzlichen Fangzaun gesichert worden. "Die Verbesserungen werden von vielen Gästen sehr positiv wahrgenommen", sagte Kämpf. Ein Beweis für die gute Annahme des Platzes sei die steigende Mitgliederzahl. "Darauf ist man richtig stolz." Etwa 500 Mitglieder gehören dem Golf- und Landclub derzeit an. Von den Finanzen berichtete Schatzmeisterin Sonja Koller. "Kostspielige Reparaturen der Wasserversorgung und der Pilzbefall der Greens waren für uns nicht planbar. Aber gemeinsam haben wir es geschafft, diese Mehrkosten abzudecken." Noch bestehende Firmenmitgliedschaften seien zum Jahreswechsel in Vollmitgliedschaften umgewandelt worden.

Als einmalige Chance bezeichnete Thies, dass man das Grundstück mit einer Größe von 1900 Quadratmetern, auf dem auch das Clubgebäude steht, durch einen Erbbaurechtsvertrag vom Markt Schmidmühlen erwerben konnte. "Dieser Erbbaurechtsvertrag gibt dem Club deutlich mehr Sicherheit und Verhandlungsspielraum für die künftige Ausrichtung unserer Anlage." Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig den Antrag des Vorstandes auf eine zweiprozentige jährliche Anhebung der Mitgliedsbeiträge. Der ordentliche jährliche Mitgliedsbeitrag von 1250 Euro sei günstig im Vergleich zu anderen Golfclubs in der Oberpfalz.

Bürgermeister Peter Braun bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Und auch Ehrenpräsident Heinz Mestermann lobte die "hervorragende Arbeit". "Wir haben das Glück, den zweitältesten Platz in Nordbayern direkt vor der Haustüre zu haben. Ein tolles sportliches Angebot für die Menschen in der Region", sagte er, bedauerte jedoch, dass der Golfsport in der Öffentlichkeit keinen großen Stellenwert einnimmt und eher zurückgedrängt wurde.

Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum:

Zum Festauftakt spielt man am Freitag, 19. Juli, um 14 Uhr ein „Tiger & Rabbit“-Turnier über neun Loch für alle Spielstärken/Altersklassen.

Am Samstag, 20. Juli, folgt das Golfturnier „Golfgott 5.0“ mit vielen Überraschungen und ganztägigem Festzeltbetrieb.

Ein Feldgottesdienst beim Marterl am alten Simmanderlweg, der quer durch den Platz führt, ist am Sonntag, 21. Juli, 9 Uhr. Die Jubiläumsfeier mit Festreden und ein Golf-Schnuppertag schließen sich an. Um 13.30 Uhr geht man auf den Platz zum 9-Loch-Jubiläumsturnier mit „Hole in One“-Wettbewerb und Siegerehrung. Zum Festausklang spielt die Partyband Keine Ahnung.

Neuwahlen:

Zum Präsidenten für die nächsten drei Jahre wählte die Mitgliederversammlung erneut Harald Thies. Vizepräsident bleibt Reinhard Kämpf. Als Spielführer kümmert sich Reinhold Scharl um die Turniere. Schriftführer ist Herbert Doleschal, Schatzmeisterin Andrea Graf. Für die Jugendarbeit wurde Patrick Barton beauftragt. Das Marketingsegment und die Öffentlichkeitsarbeit deckt Frank Käfer ab. Kassenprüfer sind künftig Peter Strasser und Jürgen Pietzsch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.