13.02.2020 - 14:42 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Blaskapelle St. Ägidius in Schmidmühlen

Bei der Blaskapelle St. Ägidius in Schmidmühlen wird hervorragende konzertante Blasmusik gespielt. „Die Kapelle ist die erste Adresse in Sachen Musik in Schmidmühlen“, sagte Bürgermeister Peter Braun bei der Hauptversammlung.

22 Frauen und Männer umfasst der Vorstand der Blaskapelle St. Ägidius in Schmidmühlen. Vorsitzende sind Richard Fischer und Alexander Böhm (von links). Dazu gratulierte Bürgermeister Peter Braun (rechts).
von Paul BöhmProfil

"Es ist ein spannendes Jahr gewesen, das Musiker und Vereinsgemeinschaft ein Stück weiter zusammengeschweißt hat", sagte Blaskapellenvorsitzender Richard Fischer in der Jahreshauptversammlung beim Ochsenwirt in Schmidmühlen. Vorangegangen war auch heuer das Jahresamt in der Pfarrkirche St. Ägidius für verstorbene Mitglieder. "Wir vom der Vorstand freuen uns, dass alle so tatkräftig mitgeholfen haben, diesen hohen musikalischen Leistungsstand mit unserem Dirigenten Christian Bäuml weiter zu festigen."

363 Mitglieder

Zur Blaskapelle zählen derzeit 363 Mitglieder. 98 davon sind in die verschiedenen Musikbesetzungen eingebunden, berichtete Schriftführerin Carolin Fleischmann. Elf Neuzugänge sind neu zum Orchester gekommen. 37 junge Leute befinden sich derzeit in Musikausbildung, sagte sie.

Das Stammorchester zählt derzeit 45 Musiker. Im Nachwuchsorchester sind 25 junge Leute auf dem Weg ins Stammensemble. Sieben junge Leute gehören derzeit der Bläserklasse an und 22 Kinder besuchen die musikalische Früherziehung bei Ilona Reheis. Der Zweckverband Musikversorgung umfasst neun Leute, die allesamt in die Konzertkapelle mit eingebaut werden können.

Das Durchschnittsalter aller Aktiven liegt derzeit bei 25 Jahren. 49 Musiker sind unter 18 Jahren, bei den über 18-jährigen sind es ebenfalls 49 Personen. Im abgelaufenen Jahr war das Orchester bei 40 Auftritten zu hören. Gut angenommen wurde das Bratwürstlfest an Fronleichnam vor dem Probenheim. Die Nachwuchsleute haben im Probenheim übernachtet, sich zum Spieleabend getroffen, dem Nikolaus zugehört und eine Fackelwanderung gemacht.

Wie Richard Fischer abschließend anmerkte, waren auch Bürokratie mit Datenschutz und Gema bei Vorstandssitzungen Thema. "Es war ein harmonisches Miteinander, das unsere Blaskapelle ein gutes Stück weiter vorangebracht hat", lobte der Vorsitzende. Heuer wird neben dem Oster- und dem Weihnachtskonzert am Samstag, 25. Juli, zu einer Sommerserenade am Marktplatz eingeladen, und auch die Teilnahme am Marktfest ist sicher.

Guter Probenbesuch

Den Probenbesuch bezeichnete der neue musikalische Leiter der Blaskapelle, Christian Bäuml, als gut. "Wenn im Schnitt 30 Leute zu den wöchentlichen Proben kommen, dann ist dies schon ein hervorragendes Ergebnis. Wir haben jederzeit eine spielfähige Besetzung aufbieten können."

Unter dem Motto "Musik vor Ort" ist heuer ein gemeinsames Probenwochenende zusammen mit der Kolping-Jugendblaskapelle Hohenfels geplant. "Unser großes Ziel ist es, das Oberstufenniveau weiter auszubauen", so Bäuml. Jugendleiterin Katrin Fischer informierte von Unternehmungen der Jugendgruppe mit eigenem Ferienprogramm, von der Übernachtung im Probenheim und von Geburtstagsfeiern.

Seitens des Marktes bedankte sich Bürgermeister Peter Braun für Pflege der konzertanten Blasmusik, auch wenn nach dem Tod von Josef Lobenhofer ein großes Fragezeichen über der musikalischen Neuausrichtung stand. "Ich kann sagen, dass mit der Dirigentenwahl von Christian Bäuml der Blaskapelle St. Ägidius ein Glückgriff gelungen ist." Respekt für die musikalische Gesamtleistung zollte auch Pfarrer und Präses Werner Sulzer den Musikern.

Die Blaskapelle St. Ägidius will ihren Stammplatz im Oberstufenbereich weiter festigen. Dies ist das Ziel von Dirigent Christian Bäuml. Die Konzertkapelle war im vergangenen Jahre bei 40 Auftritten zu hören.
Neuwahlen:

Der neue Vorstand der Blaskapelle St. Ägidius zählt 22 Köpfe und wurde für drei Jahre gewählt, hier die Posten und Namen: Vorsitzender Richard Fischer, 2. Vorsitzender Alexander Böhm, 3. Vorsitzender Andreas Preussl. Kassenwarte sind Hildegard Segerer und Ingrid Brogl, Schriftführerin Carolin Fleischmann, Trachtenwartin im Verein ist Ilona Reh-eis. Notenwart ist Markus Birzer, Anlagentechniker wurde Sebastian Wittl, um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich Paul Böhm, Jugendsprecher bleiben Katrin Fischer und Melissa Baier. Das Amt des Kapellensprechers übernimmt Carolin Wittmann, Ausbildungsbeauftragte ist Maija Burkhardt. Kassenprüfer im Verein sind Michael Lobenhofer und Peter Braun. Zu Beisitzern wurden Stefan Ring, Peter Segerer, Christl Weigert, Helga Weigert, Marita Burkhardt und Daniel Sandner gewählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.