30.01.2020 - 12:29 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Liederkranz freut sich auf 100-Jähriges

Der Männergesangverein hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. 2021 kann der Verein die Hundert-Jahre-Marke feiern.

Zu den wöchentlichen Singstunden am Mittwoch ist jeder gerne eingeladen, der sich der Chorgemeinschaft anschließen möchte. Man würde sich über neue Sänger sehr freuen, sagte Vorsitzender Ernst Lesser bei der Jahreshauptversammlung.
von Paul BöhmProfil
Treue Mitglieder werden beim Männergesangverein geschätzt. Günther Schmid (2.v.l) ist 50 Jahre dabei. Rudolf Leitz (3.v.l) ist seit 25 Jahren aktiver Sänger. Dr. Franz Karl Hofmann (3.v.re) gehört seit 25 Jahren zum Verein. Dazu gratulierten Bürgermeister Peter Braun (li) sowie Vorsitzender Ernst Lesser und sein Stellvertreter Johann Büchner (v.re)

Die Chorgemeinschaft ist geschätzt und geachtet. Und 2021 kann der Liederkranz den 100. Jahrestag seiner Erstgründung feiern. Auch wenn das abgelaufene Jahr für die Mitglieder des Männergesangvereins von den Planungen her hätte ruhiger verlaufen sollen, ist davon nicht viel übrig geblieben. Wie Vorsitzender Ernst Lesser in der Jahreshauptversammlung informierte, hat man neben den wöchentlichen Singstunden eine ganze Menge an Veranstaltungen wahrgenommen.

128 Mitglieder gehören derzeit dem Verein an. 34 davon sind aktiv. Dirigent ist Johann Bruckmüller. Der Chor traf sich im vergangenen Jahr zu 38 Proben und war bei zehn Veranstaltungen zu hören. Weitere Auswärtstermine waren beim Männergesangverein Alfeld und beim A-cappella-Singen in Burglengenfeld. Insgesamt waren es 53 Einsätze, inklusive der Proben. Eine ganze Reihe von Sängern war öfter als 40 Mal dabei. Im ersten Tenor kam Josef Renghart auf 47 Teilnahmen, 45 mal war Michael Eckmeder dabei und 40 mal Karl Brogl.

Ganz aktiv beim Singen

Für den zweiten Tenor war Johannes Weigert 50 mal zum Singen gekommen, je 48 mal waren Frank Flieder, Gerald Stauber und Johann Meier dabei. Auf 40 Einsätze brachte es Peter Meyer. Aus dem Bereich des ersten Basses waren Josef Ferstl und Alois Schaller 52 mal beim Singen. 48 mal war Ernst Lesser dabei, 47 mal Günther Friedrich und je 45 mal Adolf Söldner und Alfons Weigert sen. Je 41 mal nahmen Josef Werner und Ludwig Wiedenmayer den Weg zum Singen bei Auftritten.

Für den zweiten Bass waren Johann Büchner und Rupert Fochtner jeweils 51 mal dabei, 41 mal war Josef Büchner gekommen und 40 mal Franz-Josef Kaiser. Bei 49 Einsätzen dirigierte Johann Bruckmüller den Männerchor.

Dank sagte er Adolf Söldner für die Erstellung der Sängerzeitung. "Gerade dieses allseits geschätzte Informationsblatt ist für uns ein Alleinstellungsmerkmal in der Schmidmühlener Vereinswelt." Schriftführer Johannes Weigert berichtete aus der Vereinschronik und Kassenwart Adolf Söldner wartete mit einem detaillierten Kassenbericht auf.

Mit welcher Nummer die Sänger beim Faschingszug in Schmidmühlen dabei sein werden, wollten sie nicht jetzt schon verraten, sagte Ernst Lesser. Vergangenes Jahr war es die Sorge darüber, dass Wirtshäuser mit Schafkopf-Gelegenheit fast schon ausgestorben sind. Die Vatertagswanderung hatte zum Dorfgemeinschaftshaus nach Winbuch geführt und beim Marktfest gehörten die Sänger mit ihrem Stand am Marktplatz zur festen Einrichtung. Ein Vereinsausflug kam nicht zustande, aber dafür wollen die Sänger heuer für ein paar Tage in die Ferne schweifen. Geliebäugelt wird mit einer Fahrt nach Heidelberg. "Insgesamt gesehen war es für die Sänger ein gutes Jahr" resümierte Ernst Lesser.

Bürgermeister Peter Braun sagte, er höre sehr gerne von vielen Terminen: "Sie sind zwar immer mit großem Zeitaufwand verbunden, aber sie sprechen auch eine deutliche Sprache für ein harmonisches und intaktes Vereinsgefüge." Braun warb beim Verein für eine Teilnahme am Naturparktag, der heuer am Sonntag, 17. Mai, in Schmidmühlen stattfindet. Einen Teil der Bewirtung sollen die Sänger am Marktplatz übernehmen.

Wieder am Marktplatz

Die nächsten Termine werden die Gestaltung des Jahresamtes für die Krieger und Reservisten am 29. März und das Jahresamt für die Feuerwehr schon am 1. März sein. Am ersten Augustwochenende wird man bei den Sängern wie gewohnt am Marktplatz Einkehr halten können und zur Habsbergwallfahrt am Freitag, 14. August, gestaltet der Chor den Gottesdienst. Ausklingen wird 2020 mit dem Jahresamt und der Mitgestaltung der adventlichen Stunde Ende November.

Für 50 Jahre Treue zum Liederkranz wurden Eduard Braun und Günther Schmid ausgezeichnet, für 25 Jahre Franz-Karl Hofmann, Markus Hummel, Frank Käfer und Karl Preißl. Mit der Vereinsnadel in Gold für 25 Jahre aktiven Chorgesang zeichnete Vorsitzender Lesser Rudolf Leitz und Hermann Trietz aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.