09.08.2020 - 10:42 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Schmidmühlener Blaskapelle St. Ägidius probt hinterm Absperrband

Proben hinterm Absperrband statt dem großen Auftritt beim Marktfest: Den Aktiven der Blaskapelle St. Ägidius macht es trotzdem Spaß, wieder in der Gemeinschaft zu musizieren.
von Paul BöhmProfil

Meterstab, Mund-Nase-Schutz und eine Rolle Absperrband gehören neben Instrumenten und Notenmaterial zum schön langsam wieder anlaufenden Probenbetrieb der Blaskapelle St. Ägidius. Vieles ist im täglichen Leben anders geworden, auch die Musik und das gesellschaftliche Leben, das in Schmidmühlen heuer ohne das Marktfest auskommen muss.

Musiziert wird bei der Kapelle freilich nicht im Probenheim, sondern auf dem großen Vorplatz gleich neben dem Hammerschloss. So kann man die entsprechenden Schutzrichtlinien einhalten. Alle hätten sich schon darauf gefreut, wieder gemeinsam zu musizieren, sagten Dirigent Christian Bäuml und Vorsitzender Richard Fischer. Man probe in verschiedenen Gruppen, damit noch genügend Freiraum ist. Nachdem das Marktfest in Schmidmühlen als großer Präsentierteller für die Musiker von St. Ägidius bereits ausgefallen ist, muss man sehen, ob das Weihnachtskonzert heuer gespielt werden kann. Auch dahinter stehen mehrern Fragezeichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.