12.05.2019 - 11:40 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Zusammen sind sie 280 Jahre alt

280 Jahre Vereinsgeschichte sind schon eine große Hausnummer, auch wenn sie aus vier verschiedenen Vereinen zusammengefasst sind. Alle kamen nun im Schmidmühlener Rathaus zusammen, um Werbung in eigener Sache zu machen.

Zusammen sind sie 280 Jahre alt - Zu einem Empfang hatte Bürgermeister Peter Braun die Jubiläumsvereine des Marktes Schmidmühlen ins Rathaus zu einem Empfang eingeladen: Den Golf- und Landclub Schmidmühlen, die Reservistenkameradschaft, den Sportverein SV Eintracht Schmidmühlen sowie den Heimat- und Volkstrachtenverein Schmidmühlen.
von Paul BöhmProfil
Die Jubiläumsveranstaltungen sind auch eine Ehre für Bürgermeister Peter Braun. Er ist heuer vierfacher Schirmherr der Jubiläumsfeste in Schmidmühlen.

Auf 50 Jahre können heuer die Reservistenkameradschaft Schmidmühlen und der Golf- und Landclub zurückblicken. Auf jeweils 90 Vereinsjahre der Heimat- und Volkstrachtenverein D´Lautrachtaler sowie der Sportverein SV Eintracht Schmidmühlen. Für Bürgermeister Peter Braun war dies Anlass, alle vier Jubiläumsvereine zu einem Empfang ins Rathaus einzuladen. Eines haben alle vier Vereinsjubiläen gemeinsam, dass Bürgermeister Peter Braun heuer gleich ein vierfacher Schirmherr sein darf. Dies zeigt aber auch, die enge Verbindung der Schmidmühlener Vereine zum Markt und seinen Bürgern. „Der Fußball und die Heimatverbundenheit standen immer im Mittelpunkt“ Im Jahr 1929 haben sich in Schmidmühlen Männer und Frauen aufgemacht um zwei Vereine zu gründen, die heuer ihr 90- jähriges Gründungsfest feiern können. 90 Jahre SV Eintracht Schmidmühlen und 90 Jahre Heimat und Volkstrachtenverein Schmidmühlen. „Vierzig Jahre später, also im Jahr 1969 wurden der Golf- und Landclub Schmidmühlen und die Reservistenkameradschaft gegründet“, so Braun.

Dass der Sportverein Schmidmühlen das Rückgrat des Fußballsports ist, daran zweifelt laut Braun niemand. Auf dem damals im Jahr 1929 gegründeten Sportverein ist einer der größten Vereine in Schmidmühlen geworden. „Dort treffen sich junge Leute, um nicht nur Fußball zu spielen, sondern auch am gesellschaftlichen Miteinander zu partizipieren. Am Samstag, 13. Juli, ist zum Lauterachpokalturnier mit einem umfangreichen Festbetrieb auf das Sportplatzgelände eingeladen.

„Mit etwas kleineren Bällen beschäftigen sich die Mitglieder des Golf- und Landclubs Schmidmühlen“, meinte Braun. Der Sport zum Spiel mit dem kleinen weißen Ball ist längst zu einer Institution in der Region geworden. Mit viel Arbeit und Fleiß seiner Mitgliedergemeinschaft ist auf dem Theilberg ein besonderes Kleinod des Sports inmitten der Natur entstanden. „Mit seinen 50 Jahren zählt der Golf- und Landclub Schmidmühlen aber auch zu den ältesten und renommiertesten Clubs im nordbayerischen Raum.

Das Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen feiert der Club mit einem Fest- und Turnierwochenende von Freitag, 19., bis zum Sonntag, 21. Juli, auf dem Theilberg in Schmidmühlen. Der Unternehmer Willy Schildt ist der Gründervater des Golf- und Landclubs.

„Tradition und Geschichte sind ihre Prinzipien“ – Auf 50 Jahre Vereinsgeschichte kann die Reservistenkameradschaft Schmidmühlen zurückblicken. Die Wurzeln des Reservistenzusammenschlusses in Schmidmühlen reichen bis ins Jahr 1968 zurück. Der Grund der Vereinsgründung unter der Federführung von Eduard Braun war der Leitgedanke, die geselligen Veranstaltungen und die militärische Fortbildung unter einen Hut zu bringen, erklärte Braun.

Am 30. Juni 1974 erfolgte die Patenschaftsübernahme mit der ersten Kompanie des Panzerbataillons 123 aus der Schweppermannkaserne. Durch die Umstrukturierung der Bundeswehr wurde 1994 die Pateneinheit aufgelöst und die Reservisten aus Schmidmühlen konnten eine neue mit der 1. Kompanie des Transportbataillons 83 besiegeln. Im Juli 2000 erfolgte der Zusammenschluss mit den Kameraden des Kriegervereins Schmidmühlen und am 18. Juni 2004 gab die 1. Kompanie des Gebirgstransportbataillons an die 1. Kompanie des Logistikbataillons 472 die Verbindung weiter. Die Freundschaft zur Bundeswehr wurde am 3. August 1986 noch mit einer Patenschaft zwischen dem Markt Schmidmühlen und der 1. Kompanie des Gebirgstransportbataillon 83 vertieft.

„Die Reservistenkameradschaft Schmidmühlen kümmert sich außerdem mit der Übernahme der Patenschaft für die Heimkehrerkapelle auf dem Theilberg seit Mai 2007, die der Heimatchronist Franz-Xaver Eichenseer aus Dankbarkeit für seine gesunde Heimkehr aus dem 2. Weltkrieg erbaut hatte“, dankte Bürgermeister Peter Braun.

Ergänzt wird heuer das Jubiläumsquartett mit der Feier zum 90-jährigen Gründungsfest des Heimat- und Volkstrachtenvereins Schmidmühlen am Wochenende 29. und 30. Juni. Der 21. Juli 1929 ist als Gründungsdatum des Heimat- und Volkstrachtenverein genannt. 18 Männer und zwei Frauen haben damals das Protokoll unterschrieben. Als Hauptaufgabe sehen die Vereinsmitglieder den Erhalt der bodenständigen Trachten an. 1930 war der Verein bereits beim großen Heimatfest dabei und lediglich der Zweite Weltkrieg war ein Stillstand, so wie bei vielen anderen Vereinen auch, in der Weiterentwicklung gewesen. Legendär sich immer noch die Theateraufführungen beim Espach und das 40-jährige Gründungsjubiläum im Jahr 1969 gewesen und am Stand der Trachtler beim Marktfest kommt wohl kein Besucher ohne eine Einkehr vorbei. „Unsere Vereine zeichnen Schmidmühlen ganz besonders aus“, meinte Bürgermeister Peter Braun an die Jubilare gerichtet. "Ihr könnt stolz sein auf eure Vereine."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.