28.07.2019 - 14:06 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Alle haben sie den Quali bestanden

Sie haben ihren Quali alle bestanden und sind komplett im Beruf oder an weiterführenden Schulen untergekommen. Bei den Absolventen der Mittelschule Schnaittenbach herrscht Grund zur Freude.

Den diesjährigen drei Qualibesten der Schnaittenbacher Mittelschule Florian Bock, Marie Schübel und Nico Scharl (ab Dritter von links) gratulierten stellvertretende Schulleiterin und Klassenlehrerin Sabine Spindler, Hirschaus stellvertretender Bürgermeister Peter Leitsoni, Schnaittenbachs Bürgermeister Sepp Reindl und die beiden Schulleiterinnen aus Schnaittenbach Michaela Bergmann und aus Hirschau Birgit Häckl (von links).
von Adele SchützProfil

Alle 25 Schulabgänger der Mittelschule Schnaittenbach haben mit einer Lehrstelle oder mit dem Besuch einer weiterführenden Schule eine gute Zukunftsperspektive, so das Resümee der Schulentlassfeier. Den besten Quali schafften heuer Marie Schübel mit einem Notendurchschnitt von 1,6, Nico Scharl mit 1,9 und Florian Bock mit 2,0.

Mit stimmungsvollen Klängen läutete Roland Nitzbon die Schulentlassfeier in der voll besetzten Aula der Mittelschule Schnaittenbach ein. Rektorin Michaela Bergmann konnte dabei auch die Leiterin der Hirschauer Schule, Birgit Härtl, willkommen heißen. "Die neun Jahre Schulzeit sind vorbei und für euch beginnt beim Verlassen des Schulhauses heute ein neuer Lebensabschnitt", macht Bergmann bewusst. Sie fragt die scheidenden Schüler aus Hirschau und Schnaittenbach: "Was ist euch von eurer Schulzeit im Gedächtnis geblieben?"

Dickes Kompliment

Sicherlich die Aufenthalte im Schullandheim und die Abschlussfahrt an den Gardasee, war sich Bergmann sicher. Sie berichtete auch, was ihr von der Abschlussklasse im Gedächtnis bleibt und machte den scheidenden Schülern ein dickes Kompliment, indem sie ihnen Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bestätigte, doch auch große Diskussionsfreude. Bergmann wünschte sich von den Schulabgängern, dass sie sich in ihrem weiteren Leben stets tolerant und mitmenschlich verhalten und so den Geist der Schule weitertragen. Sie erinnerte die Schulabgänger daran, dass sie in ihrer Schulzeit viel erlebt und eine großartige Klassengemeinschaft erfahren hätten, was nun vorbei sei. "Blickt nach vorne und seid mutig!"

Bürgermeister Josef Reindl machte den Anwesenden bewusst, dass die Schulabschlussfeier der beiden Schulen von Schnaittenbach und Hirschau etwas Besonderes sei. Er wies auf die ausgezeichnete interkommunale Zusammenarbeit der beiden Kaolinstädte zur Sicherung des Schulstandorts hin. Reindl vermutete, die große Bedeutung der sorgenfreien Schulzeit mit schönen Erlebnissen in der Klassengemeinschaft werde den Entlassschülern wohl erst später bewusst.

Jetzt gelte es erst einmal, den bestandenen Quali und das Ende der Schulzeit zu feiern. Wenn dieses Sommermärchen aus sei, beginne ein neuer Lebensabschnitt. Mit den Abschlussschülern verlassen laut Reindl große Fähigkeiten die Schnaittenbacher Mittelschule, die in der Arbeitswelt dringend gebraucht würden.

Den Quali bestanden

"Wer sich engagiert, wird Erfolg haben als Voraussetzung für ein schönes Leben", versicherte Hirschaus stellvertretender Bürgermeister Peter Leitsoni. Pfarrer Josef Irlbacher riet den Entlassschüler: "Lasst euch ruhig hochleben nach bestandenem Quali und Schulabschluss, aber vergesst dabei jene nicht, die euch neun Jahre auf den Weg dahin begleitet haben." Elternbeiratsvorsitzende Andrea Hofmann bestätigte den Entlassschülern einen enormen Einsatz für ihre Qualiprüfungen, die alle bestanden hätten als Preis für ihren Fleiß.

Der Rückblick der Klassenlehrerin Sabine Spindler auf die vergangenen beiden Jahre zeigte, dass Schüler und Lehrerin zu einer starken Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Mit einem lachendem und einem weinenden Auge verabschiedete sich Sabine Spindler von ihren nun ehemaligen Schülern. Lachend, weil alle Schulabgänger den Quali bestanden haben und weil alle eine gute Zukunftsperspektive haben, weinend, weil ihre Klasse, zu der sie einen engen Bezug aufgebaut hat, das Schulhaus verlässt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.