03.03.2019 - 16:27 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Faschingszug in Schnaittenbach

Närrisches Treiben herrschte am Sonntag in Schnaittenbach. Trotz des windig-frischen Wetters waren auch heuer Hunderte Besucher an die gut eineinhalb Kilometer lange Strecke gekommen.

von Andreas Brückmann (brü)Profil

Ab 14 Uhr stand die Aufstellung der Teilnehmer, waren die Bürgersteige entlang der Hauptstraße mit Schaulustigen gesäumt. Partystimmung herrschte an allen Ecken, vor allem auch an den zahlreichen Ständen entlang der Route. Auf den Wagen zogen dabei das Fitnesscenter Body Gym Wernberg-Köblitz, die Pfadfinder Schnaittenbach, die Monte Coaster Hirschau, die Jugendfeuerwehr Schnaittenbach sowie der Stadtrat aus Schnaittenbach durch die Straßen. Ergänzt wurden sie durch diverse Fußgruppen.

Hier durften die Kleinen der Kindergarde aus Hirschau nicht fehlen, ebenso wenig die des Kindergartens St. Vitus und der Grundschule. Allerdings gab es bei den Kindern aufgrund der Erkältungswelle einige Ausfälle im Vorfeld: „Fieber und Husten hat unsere Faschingsgruppe dahingerafft.“ Mit diesem Spruch auf dem Rücken verwiesen die Verbliebenen auf die heuer doch etwas kleineren Kindergruppen.

Angeführt wurde der Gaudiwurm durch die Trachtenkapelle Schnaittenbach. Ihr schloss sich Bürgermeister Josef Reindl an, der sich freute: „Es ist wieder schön, dass wir es geschafft haben, unseren Faschingszug auf die Beine zu stellen. Und dass dieser gut angenommen wird, sieht man ja an den vielen, vielen Besuchern.“

Sascha Fritzsche von der Stadtverwaltung, der erstmals die Planung und Leitung des Umzuges innehatte, war sehr dankbar: „Wir wollen uns ausdrücklich und herzlich bei den Teilnehmern am Gaudiwurm und den Zuschauern bedanken, war eine tolle Sache. Ein besonderer Dank gilt den Faschingsprinzen von Blau-Gelb für das närrische Treiben im Rathaus-Innenhof.“ Dieses fand nach dem Umzug statt. Dort feierten die Schnaittenbacher mit ihren Gästen noch lang und ausgelassen weiter.

Die Bilder

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.