13.10.2019 - 11:02 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Faschterer aus Schnaittenbach feiern Kirwa

Die Faschterer feiern nach guter Tradition erst Mitte Oktober ihre kleine, aber feine Kirwa.

von Adele SchützProfil

In dieser Herbstzeit zeigt sich das Wetter oft schon recht unbeständig und empfindlich kühl. Dies führte bei den Faschterer Kirwaleit vor über 20 Jahren zu der Überlegung, einen beheizten Kirwastodl zu bauen, um bei der Traditionsveranstaltung wetterunabhängig zu werden. 1999 bestand das Gebäude seine Feuertaufe. Seitdem tun selbst kalte Abende der Gemütlichkeit bei der Kirwa keinen Abbruch mehr, da sich der Stodl problemlos beheizen lässt. Auch die beliebte Weinlaube hier auf der Empore eingerichtet. Die Kirwaleit nutzten die Zeit, die sie früher für den Auf- und Abbau des Kirwazelts benötigten, um den Komfort für ihre Gäste zu verbessern.

Die Kirwa im Schnaittenbacher Ortsteil Forst steigt heuer am Freitag und Samstag, 18./19. Oktober. Nach guter Tradition fällt der Startschuss am Freitagabend mit einem zünftigen Fischessen. Aufgetischt werden gebackene Karpfen aus heimischer Zucht mit hausgemachtem Erdäpfelsalat. Da es erfahrungsgemäß einen regelrechten Run auf dieses Schmankerl gibt, ist eine Vorbestellung bis Mittwoch, 16. Oktober, bei der Familie Auer (09622/3876) ratsam. Ab 20 Uhr heizt an diesem Abend die Musikgruppe Gipfeltrio den Gästen zünftig ein. Selbstverständlich öffnen Bar und Weinlaube ihre Pforten.

Am Samstag, 20. Oktober, steht erst einmal ein großer Arbeitseinsatz an. Bis 14 Uhr stellen sich die Faschterer Kirwaburschen zum Festzug Auf der Loh auf. Von dort rücken sie mit musikalischer Begleitung durch die Zamgwürfelten zum Baumeinholen aus. Der Wahrzeichen des Festes wird ab 15 Uhr in traditioneller Art und Weise mit Muskelkraft auf dem Festplatz vor dem Kirwastodl in die Senkrechte gehievt. Ein Höhepunkt ist das Austanzen durch den Mädchen- und Burschennachwuchs der Kirwaleit. Die Gastgeber kredenzen Kaffee mit selbstgemachte Kücheln und Kuchen. Der Grill wird ebenfalls schon in den Nachmittagsstunden angeheizt. Um 17 Uhr beginnt der Taubenmarkt im Kirwastodl, und der Waglschouster sucht Abnehmer für seine zahlreichen Preise. Ab 19.30 Uhr spielt die Neisteder Zoiglmusi auf. Bei einer Tombola sind attraktive Preise zu gewinnen. Bar und Weinlaube sind auch Samstagabend geöffnet.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.