11.06.2019 - 11:47 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Neue Schulsportanlage zeigt: Kopfzerbrechen hat sich gelohnt

Große Freude prägt das Schulfest der Grund- und Mittelschule Schnaittenbach. Denn bei diesem Anlass wird die Eröffnung der neuen Außensportanlage gefeiert. Mit dem kirchlichen Segen wird sie offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Den kirchlichen Segen spendet Pfarrer Josef Irlbacher der neuen Außensportanlage der Grund- und Mittelschule Schnaittenbach.
von Adele SchützProfil

(ads) Mit dem mitreißenden Schulfestsong aus der Feder der Musikkoordinatorin Sabine Weiß stimmten die Eingangsklassen die große Gästeschar auf das Schulfest ein, für das, passend zum Anlass, das Motto „Es lebe der Sport“ gewählt wurde. Die Begrüßung übernahm Bürgermeister Josef Reindl, der den Schülern viel Spaß und sportliche Erfolge auf dieser Schulsportanlage wünschte.

„Was bedeutet es, den Segen für die Schulsportanlage zu erbitten?“ Dieser Frage ging Pfarrer Josef Irlbacher nach und bemerkte, dass die Schüler davon nicht sportliche Erfolge erwarten dürften. Vielmehr mache dieser Akt bewusst, "dass Jesus dort dabei sein will, wo Menschen Gemeinschaft haben und sich sportlich betätigen".

In seiner Festansprache drückte Bürgermeister Reindl seine Freude über die Fertigstellung der neuen Schulsportanlage aus. Die moderne, hinsichtlich Lage und Dimension auf einem Kompromiss aller Beteiligten basierende Einrichtung sei ein wesentlicher Standortfaktor für die ganze Stadt. An Schulrat Stephan Tischner gerichtet äußerte Reindl die Hoffnung, dass die Schulsportanlage ein Stück Bestandsicherheit für die Schule in Schnaittenbach sei. „Diese Anlage ist jeden Euro wert“, versicherte der Rathauschef und fügte hinzu: „Kinder sind unsere Zukunft und sollen sich bestmöglich entfalten können. Diese Anlage ist eine Zukunftsinvestition.“ „Alles in allem wertet das Bauprojekt das gesamte Schulareal auf“, stellte Reindl fest.

Der Bürgermeister erinnerte, dass die neue Anlage mit ihrer Laufbahn, der Weitsprunggrube und dem umzäunten Allzweckplatz dem Stadtrat und der Verwaltung über viele Jahre Kopfzerbrechen bereitet habe. Nach finanziellen Einbrüchen vor zehn Jahren habe der Stadtrat vor fünf Jahren eine große Lösung über dem Ehenbach und in Abstimmung mit der Schulleitung eine kleine Variante ins Auge gefasst. Anfang 2018 fiel im Stadtrat der Beschluss und wurde der Planungsauftrag an das Landschaftsarchitekturbüro Lösch vergeben. Ende Juli 2018 ging der Bauauftrag mit einer Investitionsumme von 237 000 Euro an das Landschaftsbauunternehmen Lobinger.

„Spielen und Bewegung als elementare Grundbedürfnisse und Ausdruck unmittelbar empfundener Lebensfreude werden in der Schule in bewegten Pausen und im Sportunterricht aufgegriffen“, erklärte Schulrat Stephan Tischner. Die Schnaittenbacher Kinder fänden beste Bedingungen in ihrer Schule vor. Die neue Außensportanlage mit ihren vielfältigen Bewegungsräumen bezeichnete Tischner "Tüpfelchen auf dem i", denn sie ermögliche den Schülern, ihre Erfahrungen in Sport und Bewegung zu erweitern, Leistungen zu bringen und sich gegenseitig zu messen, ohne das Schulgelände verlassen zu müssen. Stellvertretender Landrat Martin Weiß gratulierte der Schule ebenfalls zur neuen Einrichtung.

Im Anschluss an die Reden hatten die Ehrengäste Gelegenheit, beim Mitmachlied „Arme und Beine“ zu flotter Musik ihren sportlichen Part zum Schulfest beizutragen. Im Namen aller Lehrer und Schüler drückte Rektorin Michaela Bergmann in ihrem Schlusswort die Freude über die neue Sportanlage aus, die beste Bedingungen für die optimale Entwicklung der Kinder biete. Nachdem die Schüler aller Klassen in einer Show gezeigt hatten, wie vielfältig sie den neuen Allzweckplatz nutzen werden, stand ein Staffellauf auf der neuen Laufbahn an. Dabei trat das Schulteam gegen eine Mannschaft aus Ehrengästen, darunter Bürgermeister und Stellvertreter, Stadträte sowie Pfarrer Irlbacher, an. Unter großem Applaus gewann das Schulteam knapp.

Für das anschließende Schulfest hatten sich Lehrer und Schüler mächtig in das Zeug gelegt, um ein vielfältiges Programm anbieten zu können. Ob Dschungelprüfung und Schulkino, Dosenwerfen, Sackhüpfen und Tanz, alles wurde gut angenommen. Auch für Essen und Getränke war gesorgt.

Bei Staffellauf misst sich ein Schulteam mit einer Mannschaft aus Ehrengäste. Letztere schlagen sich wacker, wie im Bild stellvertretender Bürgermeister Uwe Bergmann, doch verlieren schließlich knapp.
Ihren sportlichen Part bei der Segnung der Außensportanlage der Schnaittenbacher Grund- und Mittelschule hatten die Ehrengäste beim Mitmachlied ""Arme und Beine" zu leisten.
Wie die Schüler ihren neuen Allzweckplatz sportlich nutzen weren, zeigten sie den Gästen in einer beeindruckenden Show.
Spannend war der Staffellauf mit Schulteam gegen das Team der Ehrengäste, bei dem sich Letztere wacker schlugen - wie im Bild Bürgermeister Sepp Reindl - doch zum Schluss knapp verlor.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.